Non-Fiktion

Rezension zu Mit Platon und Marilyn im Zug von Helge Hesse

Manchmal habe ich ja einfach Lust auf Sachbücher. Was die Themen angeht, ist mein Geschmack da ziemlich breit gefächert, Hauptsache es klingt halt gerade ansprechend. So ist auch Helge Hesses „Mit Platon und Marilyn im Zug“ in meinem Regal gelandet – es klang einfach gut. Und es konnte zum Glück auch inhaltlich überzeugen.

Weiterlesen...
Veröffentlicht am 31.05.2017 von Rike | Noch keine Kommentare
Wertung: |Kategorien: Rezensionen | Tags:

Rezension zu Mein LEGO von Isabelle Bruno und Christine Baillet

LEGO… Ich muss sagen, ich hatte nie wirklich eine LEGO-Sammlung, zumindest nicht das klassische LEGO. Ich hatte früher immer Mädchen-LEGO, also Belleville und Scala (gibt’s die eigentlich noch? Ich glaube nicht… War auch ein komisches LEGO-Barbie-Crossover) und mein Bruder hatte die riesige LEGO-Sammlung. Ein paar Teile haben aber auch uns beiden gehört, wie das Hogwarts-Schloss, für das wir mühsam gespart haben. Irgendwann war dann Schluss mit LEGO, wir waren aus dem Alter raus. Bis vor ein paar Jahren.

Weiterlesen...
Veröffentlicht am 24.05.2017 von Rike | Noch keine Kommentare
Wertung: |Kategorien: Rezensionen | Tags:

Rezension zu Nerdikon: Die fabelhafte Welt der Nerds und Geeks von Stefanie Mühlsteph

Nerds! Geeks! Seltsame Menschen mit dickrandigen Brillen und Shirts mit komischen Aufdrücken. Oder so… Ich finde Bücher „Nerdikon: Die fabelhafte Welt der Nerds und Geeks“ von Stefanie Mühlsteph ja immer ausgesprochen lustig, besonders wenn sie teils widersprüchliche Fakten enthalten oder Dinge, bei denen ich mich frage, wo die Autoren ihre Infos herhaben. Dieses Buch war weder das eine noch das andere, und leider war es auch keins von den seltsamen Exemplaren, die tatsächlich interessante und neue Infos enthalten.

Weiterlesen...
Veröffentlicht am 1.05.2017 von Rike | 1 Kommentar
Wertung: |Kategorien: Rezensionen | Tags:

Rezension zu What if? Was wäre wenn? Wirklich wissenschaftliche Antworten auf absurde hypothetische...

Eigentlich habe ich Randall Munroes „What if? Was wäre wenn? Wirklich wissenschaftliche Antworten auf absurde hypothetische Fragen“ ja schon einmal hier auf dem Blog rezensiert. Vor ziemlich genau zwei Jahren lautete mein Urteil zum Buch: Unnützes Wissen vom Feinsten, für alle, die Englisch können, allerdings eher überflüssig – da lohnt es sich eher regelmäßig in der What if Rubrik auf xkcd.com vorbeizuschauen. Dann hat der Knaus Verlag allerdings die Limited Edition Fanausgabe herausgebracht – von der ich eigentlich dachte, ich hätte sie bereits letztes Jahr, kurz nach Erscheinen rezensiert.

Weiterlesen...
Veröffentlicht am 2.03.2017 von Rike | 1 Kommentar
Wertung: |Kategorien: Rezensionen | Tags:

Rezension zu Geek Pray Love von Andrea Bottlinger und Christian Humberg

Manchmal muss es einfach ein Sachbuch sein! Nein, ehrlich gesagt, war das überhaupt nicht der Grund dafür, dass ich mir „Geek Pray Love“ von Andrea Bottlinger und Christian Humberg geholt habe. Mir hatte einfach der neuste Roman von Andrea Bottlinger, „Der Fluch des Wüstenfeuers“, so gut gefallen, dass ich mir dachte, ich schau mir mal an, was es denn sonst noch so von ihr gibt. Und irgendwie ist es dann halt dieses Buch hier geworden, dass ja gar nicht so 100% Sachbuch ist, sondern eine Mischung aus Sachbuch und Roman. Ich muss zugeben, ich fand dieses Konzept erst etwas seltsam, es hat sich aber schnell herausgestellt, dass es hier ausgesprochen gut funktioniert.

Weiterlesen...
Veröffentlicht am 28.02.2017 von Rike | Noch keine Kommentare
Wertung: |Kategorien: Rezensionen | Tags:

Rezension zu Gilmore Girls: 100 Seiten von Karla Paul

Elf Bände gibt es bislang in Reclams neuer „100 Seiten“ Serie – den ersten zehn zu Themen wie Superhelden und Jane Austen (Rezensionen hier *KLICK* und hier *KLICK*) wurde mit Karla Pauls 100 Seiten zu den „Gilmore Girls“ ein elfter Teil hinterher geschoben. Nochmal zehn Titel werden übrigens im März folgen, beispielsweise zur Deutschen Sprache und Mata Hari.

Weiterlesen...
Veröffentlicht am 16.01.2017 von Rike | Noch keine Kommentare
Wertung: |Kategorien: Rezensionen | Tags:

Rezension zu Jane Austen: 100 Seiten von Christian Grawe

„It is a truth universally acknowledged, that a single man in possession of a good fortune, must be in want of a wife.“

Mit diesem Satz hat Christian Grawes Leidenschaft für Jane Austen und ihre Romane vor fast 50 Jahren begonnen. Seit dem hat sich der Germanist, dessen Forschungsschwerpunkt eigentlich Theodor Fontane ist, gemeinsam mit seiner Frau Ursula einen Namen als Übersetzer verdient und neben den Romanen der Autorin auch ihre Briefe übersetzt und eine Biographie zu ihr geschrieben. Und mit diesem Werk einen der ersten 10 Bände von Reclams neuer „100 Seiten“-Reihe beigesteuert.

Weiterlesen...
Veröffentlicht am 16.01.2017 von Rike | 1 Kommentar
Wertung: |Kategorien: Rezensionen | Tags:

Rezension zu Superhelden: 100 Seiten von Dietmar Dath

Reclams neue Reihe „100 Seiten“ beansprucht für sich auf je 100 Seiten einen schnellen Überblick zu aktuellen Themen zu liefern: Persönlich geschrieben, modern gestaltet und unterhaltsam präsentiert. Der schnelle Überblick ist definitiv gegeben, immerhin sind 100 Seiten (exakt 100, der Text beginnt tatsächlich auf Seite 1 – und nicht auf Seite 5 oder 7 wie normalerweise – und endet auf Seite 100) eines Unterhaltungstexts normalerweise schnell zu lesen. Die Aktualität der Themen ist da schon etwas fragwürdiger, wenn man sich die ersten 10 Bände anschaut, immerhin finden sich da auch welche zu Ötzi, Ovid, der Reformation oder Jane Austen (die Rezension zu letzterem findet ihr hier, *KLICK*, und die zu Ovid folgt die Tage)…

Weiterlesen...
Veröffentlicht am 16.01.2017 von Rike | Noch keine Kommentare
Wertung: |Kategorien: Rezensionen | Tags:

[Reading in English] Rezension zu The Secret Loves of Geek Girls von Hope Nicholson

„The Secret Loves of Geek Girls“ ist eine von Hope Nicholson ins Leben gerufene und herausgegebene Anthologie, in der sich alles um Leben und Lieben der Autor*innen dreht – herausgekommen ist dabei nicht nur eine illustre Liste bekannter, unbekannterer und berühmter Namen sondern vor allem auch eine ausgesprochen interessante Sammlung von Texten, Illustrationen und Comics – und zwar einer ganzen Menge davon, das Buch enthält insgesamt nämlich über 50 Beiträge.

Weiterlesen...

Rezension zu Die Weisheit der Nerds von Stephen H. Segal

Irgendwie hat die Sache mit Stephen H. Segals „Die Weisheit der Nerds“ bei mir schon keinen guten Anfang genommen. Im eigentlich ganz interessanten Vorwort ist von Nerds keine Rede, nur das Wort Geek schwirrt durch die Gegend – kein Wunder, heißt der Originaltitel übersetzt ja auch so viel wie „Geek Weisheit: Die heiligen Lehren der Nerd Kultur“. Im weiteren Verlauf tauchen beide Begriffe dann relativ willkürlich immer und immer wieder auf. Nach Ansicht des Autors sind beide offenbar ein und das selbe. Und damit begannen meine Probleme eigentlich auch schon.

Weiterlesen...
Veröffentlicht am 8.11.2016 von Rike | Noch keine Kommentare
Wertung: |Kategorien: Rezensionen | Tags: