A bis Z Backchallenge Woche 20: T wie Traubenkuchen

Traubenkuchen

Zutaten:

Anleitung:

  1. Für den Boden alle Zutaten zu einem Mürbeteig verkneten und ca. ½ Stunde in den Kühlschrank legen.
  2. Für die Füllung die Weintrauben waschen und von den Stielen zupfen. Die restlichen Zutaten für die Füllung in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührer in 5-10 Min. zu einer glatten Masse verrühren.
  3. Für die Streusel alle Zutaten mit dem Knethaken und später mit den Händen gut vermischen.
  4. Backofen vorheizen: 180 Grad Ober- und Unterhitze.
  5. Eine Springform gut einfetten. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in die Form legen. Mit den Händen gleichmäßig verteilen und einen kleinen Rand hoch ziehen. Mehrmals mit einer Gabel einstechen. Dann den Teig 10 Min. vorbacken.
  6. Die Trauben auf dem vorgebackenen Teig verteilen und mit einem Teigschaber vorsichtig die Füllung darauf verstreichen.
  7. Aus der Streuselmasse mit den Händen Streusel formen und auf dem Kuchen verteilen.
  8. 30-40 Min. backen, bis die Streusel eine goldbraune Farbe angenommen haben.

Ich hätte bei T ja einen Teekuchen gebacken, auf Trauben wäre ich wohl gar nicht erst gekommen, denn irgendwie hatte ich die noch nie so recht als Kuchenzutat auf dem Schirm… Dieser Kuchen ist aber ausgesprochen lecker geworden, also wer weiß, vielleicht gibt es ja demnächst noch weitere Trauben-Rezepte 😉

 

 

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*