A bis Z Backchallenge Woche 17: Q wie Quarkbällchen

Quarkbällchen

Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 500 g Quark
  • 1 TL Salz
  • 250 g + ein paar EL Zucker
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 4 Eier
  • Fett zum Frittieren

Anleitung:

  1. Alle Zutaten (außer dem Frittierfett!) zu einem Teig verarbeiten und den in einen Spritzbeutel füllen (lässt sich auch super mit einem Gefrierbeutel improvisieren)
  2. Das Fett in einem großen Topf erhitzen - die richtige Temperatur hat es, wenn man einen Holzlöffel reinhalten und an diesem Bläschen aufsteigen
  3. Den Teig in kleinen Häppchen ins heiße Fett spritzen, am besten etwas aus dem Beutel drücken und mit einer Schere abschneiden
  4. PRO-TIPP: Haltet den Beutel vom Topf fern, der wird nämlich heiß und Plastikbeutel schmelzen!
  5. Die Bällchen ausbacken und auf Küchenrolle abtropfen lassen
  6. Zum Schluss in Zucker wälzen und genießen!

Nachdem es letzte Woche ja leider kein Rezept gab – P wie Pflaumenkuchen hat sich leider als ein ziemlicher Reinfall herausgestellt -, gibt es diese Woche etwas ganz leckeres, auch wenn die Bällchen eigentlich keine Bällchen geworden sind, sie wollten nämlich nicht richtig aufgehen 🤔

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

5 Kommentare zu “A bis Z Backchallenge Woche 17: Q wie Quarkbällchen”

  1. Quarkbällchen esse ich unheimlich gerne… praktischerweise liegt auf meinem Arbeitsweg auch ein Bäcker, der die fast immer hat 😀 Und manchmal muss man sich einfach etwas Gutes tun, richtig?!

    Ich würde die auch gerne einmal selber machen, aber ganz ehrlich: ich traue mich nicht. Wegen des Ausbackens. Ich bin ein totaler Schisser, wenn es um heißes Fett in solchen Massen geht. Ich habe auch einen Flambierer , den ich noch nie benutzt habe – aus Angst, die komplette Küche in Brand zu setzen 😉

    Liebe Grüße
    Sas

    1. Ja, das mit dem Frittieren ist auch so eine Sache 😀 Habe halt den Spritzbeutel am heißen Topf geschmolzen, ganz talentiert! Aber zum Glück erst, als ich eh fast fertig war.
      Sonst lief es aber erstaunlich gut, ich habe nicht mal irgendwelche Brandblasen davon getragen, dabei habe ich da auch ein ganz besonderes Talent für (und eine Haut, die selbst den kleinsten Kratzer nie vergisst…).

      Nochmal machen werde ich das aber wohl nicht, da ist es doch einfacher (wenn auch teurer) die Dinger beim Bäcker zu kaufen 😂

      LG

    2. Ich würde ja auch gerne mal Donuts oder Falafel ausprobieren, aber die muss man ja auch frittieren – also sind sie raus 😉 Ich bin echt so ein Schisser!

      Dafür habe ich heute morgen – und ich möchte behaupten, dass du nicht ganz unschuldig daran bist – beim Bäcker ein Quarkbällchen gekauft 😀 So als Motivation zum Wochenstart 😉

    3. SIEHST DU? Genau deshalb traue ich mich nicht! Ich würde vermutlich den ganzen Topf in der Küche verteilen oder so 😉 Aber irgendwann traue ich mich da nochmal ran… irgendwann.

      Absolut not sorry! War lecker! 😀

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*