Rezension zu Fischerkönig von Wildis Streng

Dies ist das dritte Buch um das Ermittlerteam Lisa Luft und Heiko Wüst. Die Beiden sind nicht nur beruflich, sondern auch privat ein Paar. Diesmal wird der Fischerkönig, also der, der beim letzten Wettangeln den größten Fisch gefangen hat, hinterrücks am Angelsee erdrosselt. Verdächtige gibt es viele, war Walter Siegler doch ein rundum unsympathischer Mensch. Lisa und Heiko arbeiten sich langsam von einem Verdächtigen zum Nächsten, wobei der Eindruck entsteht, als wären die Ermittlungen ein Paarprojekt, da der Rest des Polizeiapparates sehr im Hintergrund bleibt.

Es ist ein sehr ruhiges unaufgeregtes Buch, das mehr von den tollen Beschreibungen der Hohenlohischen Landschaft und den kulinarischen Spezialitäten lebt. Ungewöhnlich ist, dass die Handlung in der Zukunft legt, nämlich im Hochsommer 2014. Das könnte zu Irritationen führen, wenn das Wetter oder andere Ereignisse nicht so eintreffen, wie beschrieben.

Wildis Streng hat hier einen soliden Krimi geschrieben, sehr gut als Urlaubslektüre geeignet, wenn man sich in der Gegend um Crailsheim aufhält. Allzu viel Spannung darf man allerdings nicht erwarten.

Veröffentlicht von ChristineBorg

ChristineBorg aka Frau Borg brachte als Krimi-Rezensentin etwas Abwechslung in die Buchauswahl auf "Anima Libri - Buchseele". Ihre Spezialität: Regionalkrimis deutschsprachiger Autorinnen. Frau Borg ist nicht länger als Rezensentin für diesen Blog tätig.

Alle Beiträge von ChristineBorg »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: