Rezension zu Verflucht von Victoria Schwab

Victoria Schwab - VerfluchtLovelyBooks - In dein Regal stellenVictoria Schwab – Verflucht
 
Originaltitel: The Near Witch
Verlag: Heyne fliegt
Format: Taschenbuch
Seiten: 320
ISBN: 978-3453534315
 
 
[mygenres]  
 
 

Schau der Hexe nicht in die Augen!

Das Moor, das gleich hinter ihrem Haus anfängt, hat die 16- jährige Lexi schon immer als Bedrohung empfunden. Ebenso die Geschichten von der Hexe, die dort seit Urzeiten leben soll … Als ein fremder Junge im nächtlichen Nebel vor ihrem Fenster auftaucht, ahnt Lexi, dass etwas Unheimliches geschehen wird. Und tatsächlich: Etliche Kinder aus dem Dorf verschwinden spurlos. Ihre Eltern verdächtigen schon bald den fremden Jungen, der wie ein Spuk mal hier, mal da erscheint. Doch Lexi weiß, dass etwas anderes dahintersteckt – etwas, das aus dem Moor kommt …

 
 
Meinung:
 
„Verflucht“ ist ein wirklich außergewöhnliches Buch gewesen. Dabei muss ich direkt sagen, dass ich während des Lesens schon das Gefühl hatte, dass dieses eins der Bücher ist, die man entweder liebt oder hasst und dieser Eindruck hat sich im Nachhinein nur noch verstärkt. Ich denke, der Schlüssel zu diesem Buch, und das, was es in meinen Augen so besonders macht, ist Victoria Schwabs Schreibstil. Wenn man sich für den nicht begeistern kann, wird einem das Buch vermutlich weitestgehend langweilig und eintönig erscheinen.

Diese Geschichte ist, wie gesagt, einfach wunderschön geschrieben. Der Schreibstil der Autorin ist überaus atmosphärisch, detailliert und bildhaft, sodass Charaktere wie auch Szenerie bereits nach wenigen Seiten für den Leser lebendig werden. Dabei schafft die Autorin eine sehr dichte Atmosphäre, die stark an die originalen Märchen der Brüder Grimm erinnert, also recht düster und dadurch umso eindringlicher ist.

Auch auf die gesamte restliche Geschichte wirkt sich dieser Schreibstil aus, denn dadurch werden Szenerie und Charaktere zum Leben erweckt und gerade das Moor hinter dem Dörfchen Near wird auf schaurig schöne Weise quasi zu einem ganz eigenständigen Charakter und dank der ausführlichen Schilderungen der Autorin zu einem zentralen Teil der Geschichte genau wie die Elemente, die das Moor prägen.

Genauso ist es mit den Charakteren, auch die gewinnen stark durch den traumhaft gruseligen Schreibstil und besonders die Protagonistin Lexie war mir auf Anhieb sympathisch. Allerdings verbirgt sich hier auch der Haken an der ganzen Sache, der mich davon abgehalten hat, mich wirklich voll und ganz in der Geschichte zu verlieren. Denn so ganz „klick gemacht“ hat es dann doch nicht bei mir und den Charakteren, was vor allem auch daran lag, dass ich mit „Instantliebe“ einfach so gar nichts anfangen kann und die gibt es hier leider. Das wirft einen unschönen Schatten auf die Geschichte und gibt dem ganzen einen negativen Beigeschmack, der mich zwar nicht davon abgehalten hat, das Buch toll zu finden, allerdings doch dafür sorgt, dass das Buch alles in allem nur vier Sterne bekommt.

Ein klitzekleines Problem hatte ich auch mit der zeitlichen Einordnung der Geschichte, denn die wird irgendwie nicht wirklich klar. Erst wirkt es, als spielte die Handlung in einer mittelalterlichen Welt, aber dann tauchen plötzlich Schusswaffen auf, die da so gar nicht zu passen. Solange man sich aber darauf einlässt, dass eine zeitliche Einordnung der Geschichte nicht möglich ist, stört dieser Aspekt nicht wirklich.

Insgesamt ist das Buch wirklich sehr gut, besonders für ein Debüt herausragend und hat mich zumindest richtig begeistert, auch wenn doch noch ein bisschen was gefehlt hat, um die Geschichte „perfekt“ zu machen. Trotzdem, allen Fans düsterer, atmosphärischer Geschichten kann ich „Verflucht“ nur empfehlen.
 
 


Buy The Book Now at The Book Depository, Free Delivery World Wide
 
 
Mit herzlichem Dank an den Heyne fliegt, der so freundlich war, mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung zu stellen
Heyne fliegt
 
 
4 Sterne - Sehr gut

 
 
Die Autorin
 
Victoria Schwab lebt in Nashville, Tennessee, und arbeitete nach dem Studium in den verschiedensten Jobs, ehe sie ihre Leidenschaft professionalisierte und Autorin wurde. Bücher hat sie schon immer über alles geliebt – und Geschichten, in denen die Realität aufbricht und etwas Dunkles, Geheimnisvolles, Anderes durchscheint. Verflucht ist ihr Debütroman.
 
 

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

3 Kommentare zu “Rezension zu Verflucht von Victoria Schwab”

  1. Die erste Rezension, die ich hier lese und sie gefällt mir wirklich super und hat das Buch gleich mal in meinen Einkauswagen wandern lassen.
    Mir gefallen die „Buttons“, die kennzeichen in welche Kategorien sich das Buch einordnen lässt toll. Vielleicht könnt dein Fazit noch hervorgehoben werden, damit Leser, die es eilig haben, schnell die Zusammenfassung lesen können, sonst aber wirklich toll (:

  2. Ich kam mit den Charakteren wesentlich besser klar, als mit dem Setting wenn ich ehrlich bin 😉 Das Moor und vorallem die Entfernung zu dem kleinen Wäldchen konnte ich mir nicht so recht vorstellen

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*