Rezension zu Die Bestimmung von Veronica Roth

 Veronica Roth – Die Bestimmung Add on GoodReadsVeronica Roth – Die Bestimmung

Originaltitel: Divergent
Verlag: cbt
Format: Gebunden mit Schutzumschlag
Seiten: 480
ISBN: 978-3570161319

[mygenres] Band 1 der Serie „Die Bestimmung“

Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und schließlich Ferox – die Furchtlosen …
Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie.
Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft.
Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht…

Buchkritik:

Schon nach den ersten Sätzen war ich vollkommen gefangen von Veronica Roths Schreibstil. Sie lässt durch ihre dichte und bildhafte Sprache schnell eine unglaublich intensive Atmosphäre aufkommen, die den Leser gar nicht mehr loslässt. Als Leser war ich sofort in den Bann der Geschichte um die 16-jährige Beatrice Prior gezogen und habe mit ihr mitgefiebert und mitgelitten, als sie sich mühsam, Schritt für Schritt, von ihrem alten, gewohnten Leben und Umfeld gelöst und sich auf die Suche nach ihrem ganz eigenen Weg gemacht hat.
Weder Beatrices Weg noch ihr Umfeld sind leicht und einfach und das merkt man dem Buch auch an, denn, auch wenn es natürlich romantische oder amüsante Momente gab, liegt über der ganzen Geschichte so eine Art düsterer Schleier, der die Geschichte zu einem sehr intensiven Leseerlebnis macht.
Dabei schafft Roth es auf wundersame Weise genau so viel über das futuristische Chicago, in dem ihre Protagonistin lebt, zu erzählen, dass der Leser weiß, was vor sich geht und genug Hintergrundwissen erhält, um die Geschichte zu verstehen und sich nicht ausgeschlossen zu fühlen, während sie gleichzeitig die ganze Handlung in einer stellenweise geradezu halsbrecherischen Geschwindigkeit auf den fulminanten Höhepunkt zusteuert und dabei zwar immer wieder ruhige Momente einbaut aber trotzdem den Spannungsbogen aufrecht erhält. Das Buch redet nicht schonend um ernste Themen herum, schlachtet brutale Szenen aber auch nicht bis zum Geht-Nicht-Mehr aus, sondern spricht Gewalt und Brutalität direkt an, immer mit einem ernsten Unterton, der dem Buch eine für Jugendbücher dieses Genres doch eher ungewöhnliche Tiefe verleiht.
Insgesamt ist „Die Bestimmung“ ein absolut fesselndes Buch, dass den Leser nach wenigen Sätzen gefangen nimmt und nicht mehr loslässt. Auch wenn ich leider sagen muss, das mir das englische Original stellenweise besser gefallen hat, einfach weil sich bestimmte Formulierungen unglücklicherweise nicht 1:1 ins Deutsche übersetzten lassen und daher dann doch ein bisschen was von der Atmosphäre verloren geht, ist die Übersetzung trotzdem wirklich gut gelungen.

Fazit:

Lesen, lesen, lesen! Ein tolles Buch!

Das Cover:

Schönerweise wurde hier das Originalcover übernommen, das finde ich persönlich in den meisten Fällen am besten. Und wenn das Cover dann, wie hier, auch noch ein zentrales Element der Geschichte abbildet, dann sowieso.


Buy The Book Now at The Book Depository, Free Delivery World Wide

Mit herzlichem Dank an den cbt Verlag, der so freundlich war, mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung zu stellen

5 Sterne - Super

Die Autorin

Veronica Roth lebt in Chicago und studierte an der dortigen Northwestern University Creative Writing. Im Alter von nur 20 Jahren arbeitete sie während ihres Studiums den Roman, der später „Die Bestimmung“ wurde und mit dem sie in den USA auf Anhieb die Bestsellerlisten stürmte.

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

1 Kommentare zu “Rezension zu Die Bestimmung von Veronica Roth”

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: