Rezension zu Am Anfang ist die Ewigkeit von Trinity Faegen

Trinity Faegen - Am Anfang ist die EwigkeitLovelyBooks - In dein Regal stellenTrinity Faegen – Am Anfang ist die Ewigkeit
 
Originaltitel: The Mephisto Covenant
Verlag: Ravensburger
Format: Taschenbuch
Seiten: 480
ISBN: 978-3473400959
 
 

[mygenres] Band 1 der Serie „Am Anfang ist die Ewigkeit“
 
 

Sashas Vater wurde vor einem Jahr ermordet und der Fall wurde nie gelöst. Sie würde alles tun, um den Verbrecher zu finden, sogar ihre Seele verkaufen. Ajax, ein mysteriöser junger Mann, will sie davor bewahren …

Die 17-jährige Sasha führt das Leben eines ganz normalen Teenagers, bis sie dem mysteriösen Ajax begegnet. Ajax ist ein Sohn der Hölle – unsterblich und zu einem Leben auf der Erde verdammt. Es sei denn, er findet die ihm vorbestimmte Anabo, eine Tochter des Lichts, die ihn erlöst, damit er in den Himmel gelangen kann. Denn nur das Herz einer Anabo ist rein genug, einen Sohn der Hölle zu lieben. Sasha ist eine Anabo. Doch kann Ajax ihr Herz gewinnen?

 
 
Meinung:
 
Ich fand „Am Anfang ist die Ewigkeit“ unterhaltsam. Das Buch ist kurzweilig und amüsant, hat eine gewisse Spannung und ist daher, auch wenn es ihm doch ziemlich an Tiefgang fehlt, meiner Meinung nach eine ganz nette Lektüre für zwischendurch, die man durchaus genießen kann, solange man nicht zu viel erwartet.

Die Idee der Anabo, der Nachfahrinnen von Aurora, der Tochter Evas und Adams, die reinen Herzens sind und daher von den Mächten der Dunkelheit gesucht werden, hat mir sehr gut gefallen, so auch die Geschichte von Ajax und seinen Brüdern fand ich ansprechend und interessant. Der Hintergrund der ganzen Geschichte passt also im Grunde genommen schon mal.

Die Charaktere und damit die gesamte Umsetzung dieses Hintergrundes sind dagegen eher… naja, doch irgendwo relativ oberflächlich, klischeehaft und simpel. Nicht so sehr, dass es mich ernsthaft genervt hätte, sieht man mal von der einen oder anderen ganz schlimmen Stelle ab, aber dadurch fehlt es dem Buch halt einfach an Tiefgang.

Ich fand das Buch nichtsdestotrotz gut zu lesen, der Stil der Autorin ist flüssig und locker, man kann schnell in die Geschichte eintauchen und hat das Buch auch relativ zügig durch. Hin und wieder gibt es zwar die eine oder andere kleine Unebenheit in der Erzählung, aber die halten sich im Rahmen.

Alles in allem ist „Am Anfang ist die Ewigkeit“ halt ein Buch mit einer tollen Idee, dass einige Stunden locker leichtes Lesevergnügen bietet, sonst allerdings nicht viel, den sowohl den Charakteren wie auch der Handlung mangelt es dann doch irgendwie an Tiefgang. Mir hat es trotzdem Spaß gemacht und ich freue mich auf die Folgebände.
 
 


Buy The Book Now at The Book Depository, Free Delivery World Wide
 
 
4 Sterne - Sehr gut

 
 
Die Autorin
 
Trinity Faegen ist eine preisgekrönte und viel veröffentlichte US-Autorin, die unter dem Namenn Stephanie Feagan auch Romanzen schreibt. Sie liebt Reisen, Bücher und kluge Typen und lebt mit ihrem Mann und einer gemeinen Katze irgendwo in Texas.
 
 

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: