Rezension zu Zersplittert von Teri Terry

Obwohl mich Teri Terrys Debüt und der erste Teil dieser Serie, „Gelöscht“, wirklich begeistern konnte, war ich skeptisch was diesen zweiten Teil „Zersplittert“ angeht. Und zwar aus dem selben Grund, aus dem „Gelöscht auch nur vier Sterne von mir bekommen hat: Das Ende und die Entwicklung, die sich dort bei Protagonistin Kyla abzeichnet.

Und ich muss leider sagen, dass diese Skepsis nicht ganz unbegründet war, denn ein großer Teil der Geschichte geht erst einmal dafür drauf, dass Kyla mit ihren zurückkehrenden Erinnerungen kämpft, auf der Suche nach einem Verständnis von Gut und Böse und vor allem auch auf der Suche danach, wer sie eigentlich ist. Das hat leider zur Folge, dass die erste Hälfte des Romans doch etwas schleppend voran geht und ich nur schwer in die Geschichte hinein gefunden habe.

Denn ich fand schon im letzten Band nicht gut, was ihre neu entdeckten Erinnerungen aus Kyla gemacht haben und auch wenn diese Entwicklung hier an sich nicht schlecht dargestellt wird und die Autorin es durchaus versteht den Zwiespalt zwischen der alten und der neuen, geslateten Kyla anschaulich zu schildern, fehlt es diesem Teil der Geschichte einfach an Tempo und Spannung und es ist mir nicht leicht gefallen, mich erneut mit Kyla anzufreunden.

In der zweiten Hälfte nimmt die Geschichte jedoch ordentlich Fahrt auf und gerade zum Ende hin wird Teri Terrys Geschichte wahnsinnig spannend, sodass ich mich am Ende vor allem darüber geärgert habe, dass ich nun auf den dritten Band warten muss, um zu erfahren, wie es weiter geht. Schuld daran ist neben Teri Terrys sehr angenehm zu lesenden und äußerst passenden Schreibstil vor allem die eindringliche, realistische Welt, die sie in dieser Fortsetzung noch weiter ausarbeitet.

Alles in allem ist auch „Zersplittert“ ein wirklich gutes Buch, eine erschreckend realistische und gerade deshalb überaus faszinierende Zukunftsversion und eine gelungene Fortsetzung, die jedoch, genau wie der erste Band, nicht ohne einen Haken daher kommt. Trotzdem eine dicke Empfehlung an alle Fans düsterer, eindringlicher Dystopien!

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: