Rezension zu Tausend und Ein Tag: Morgenländische Erzählungen

Um die Folioausgabe von „Tausend und Ein Tag: Morgenländische Erzählungen“ aus der Anderen Bibliothek bin ich schon wirklich, wirklich lange herumgeschlichen. Genau genommen schleiche ich da immer noch drum herum, nachdem ich die gekürzte Hörbuchfassung aus dem Hörverlag gehört habe, sogar noch mehr als vorher. Denn mir hat dieser Einblick in diese andere Sammlung morgenländischer Erzählungen wirklich gut gefallen.

Wer kennt nicht wenigstens ein paar der Geschichten, die Scheherazade Nacht für Nacht dem König erzählt, wie sie 1001 Nacht um ihr Leben erzählt. 1001 Tag ist quasi der unbekanntere Zwilling dieser Sammlung. Hier ist es nicht die junge Frau des Königs, die die Nacht nur Dank ihrer Geschichten überlebt. Hier versucht die königliche Amme eine heiratsunwillige Prinzessin mit ihren Geschichten vom Wert der Männer zu überzeugen. Das Prinzip ist das gleiche: Eine Rahmenhandlung, in die hunderte von Geschichten eingebettet sind. Geschichten von Prinzen und Königinnen, Magie und Schätzen, von Liebe und Verrat.

Die Hörbuchversion von „Tausend und Ein Tag“ ist meiner Meinung nach ziemlich gut gelungen. Eva Mattes ist eine gute Wahl als Erzählerin und bringt die Geschichten sehr gut rüber. Wie so ziemlich jede Märchensammlung ist auch diese hier nichts, was man am Stück durchziehen kann – ich zumindest kann das nicht. Aber für zwischendurch, während Auto- oder Zugfahrten, sind die Geschichten genau richtig. Unterhaltsam und spannend, trotz des märchentypischen repetitiven Charakters.

Alles in allem ist „Tausend und Ein Tag: Morgenländische Erzählungen“ ein wirklich gut gemachtes Hörbuch. Auch wenn ich kein Fan gekürzter Fassungen bin, bei so einer Sammlung fällt das meiner Meinung nach weit weniger auf, als bei einem Roman – außerdem kenne ich die Vollversion bislang ja noch nicht…

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: