Rezension zu Æthersturm von Susanne Gerdom

Mit „Æthermagie“ konnte mich Susanne Gerdom ja voll und ganz begeistern. Umso erfreuter war ich, als ich gesehen habe, dass die Geschichte von Kato nun in „Æthersturm“ fortgesetzt wird – und die Erwartungen waren natürlich auch dementsprechend hoch. Enttäuscht wurden sie dabei zum Glück in keinster Weise, denn auch die Fortsetzung von Susanne Gerdoms Steampunk-Serie ist einfach ein absolutes Highlight!

Wie schon im ersten Band waren es vor allem Sprache und Schreibstil der Autorin, die mich von der ersten Seite an in den Bann dieses Buchs gezogen haben. Dabei geht es in „Æthersturm“ erst einmal einige Wochen zurück, vor die Ereignisse aus Band 1, und der Leser lernt einen neuen, wichtigen Charakter kennen, den Halbengel Jenö, bevor dann auch wieder die aus dem ersten Band bereits vertrauten Figuren auftauchen. Ein sehr gelungener Anfang, der, wie ich fand, den Wiedereinstieg in die Geschichte sehr einfach gemacht hat.

Überhaupt fällt es einem als Leser gar nicht schwer sich in den Seiten von „Æthersturm“ zu verlieren, denn nicht nur der Schreibstil ist genauso verzaubert und wundervoll wie in Band eins, auch die Charaktere sprühen geradezu vor Originalität, sind facettenreich und lebensnah und kein bisschen klischeehaft, sodass man als Leser gar nicht anders kann, als ihrem Zauber und ihrer Faszination zu verfallen.

Und natürlich steht auch die Handlung in „Æthersturm“ der in „Æthermagie“ in nichts nach. Auf das Geschehen selbst will ich dabei gar nicht weiter eingehen, aber Susanne Gerdom versteht es einfach Spannung aufzubauen. Die Geschehnisse sind im zweiten Teil dieser Dilogie sind wieder fesselnd, überraschend und einfach hochgradig spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Da fällt es schwer das Buch zwischendurch mal aus der Hand zu legen.

Alles in allem der überaus gelungene Abschluss einer grandiosen Dilogie, der dem ersten Band in absolut nichts nachsteht.

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*