Rezension zu Schnelle Gemüse: Früher ernten und mehr Ertrag durch schnell wachsende Sorten von Sascha Storz

Da ich mich seit 3 Jahren in der „Kunst“ des Gemüseanbaus im eigenen Garten versuche, hat mich dieser Buchtitel sofort angesprochen.

Im 1. Kapitel wird „Grundwissen in aller Kürze“ besprochen. Wie muss die Beschaffenheit der Erde sein, benötige ich Dünger, wie wird richtig gewässert? Diese Infos sind kurz gehalten, reichen aber für den Hobbygärtner völlig aus. Besonders interessant ist das Kapitel „Mischkultur und Pflanzenfreundschaften“, da eine Mischkultur wirklich wichtig ist, damit der Boden nicht ausgelaugt wird. Diese Erfahrung habe ich in meinem 2. „Gemüsejahr“ nämlich selber gemacht. Wo im Vorjahr die Kohlrabi standen, sollten im nächsten möglichst andere Pflanzen gesetzt werden, da sonst mit einer eher mageren Ernte zu rechnen ist. Auch Pflanzenfreunde und –feinde sollte man als Hobbygärtner kennen.

Da ich bei meinen Gemüse- und Salatpflanzen auf jeden Fall auf die chemische Keule gegen Schädlinge verzichten will, ist auch der Abschnitt über „Helfer, die den Kampf gegen Schädlinge und Krankheiten übernehmen“ sehr hilfreich. Muss jetzt unbedingt noch Tagetes ins Gemüsebeet setzen, da deren Geruch angeblich so verlockend für Schnecken ist, dass diese den Salat links liegen lassen. Was habe ich schon alles gegen Schnecken probiert. Von der Bierfalle über biologisches Abwehrmittel (bei uns nur Schneckenschleim genannt), bis zum Schneckenkorn, das allerdings wieder reine Chemie ist, aber angeblich weder für Mensch und Tier schädlich sein soll.

In den nachfolgenden Kapiteln sind dann in alphabetischer Reihenfolge schnell wachsende Gemüse aufgelistet, von der Bohne bis zur Zucchini. Zu jeder Gemüsesorte gibt es Tipps und Zeitangaben von der Aussaat bis zur ersten Ernte. Dazu kommt zu jeder Sorte noch ein entsprechendes Rezept. Sehr schöne Fotos vom 1. Keimling bis zur ausgewachsenen Frucht und natürlich zum Rezept runden jede Gemüsebeschreibung ab.

Das letzte Kapitel beschäftigt sich dann mit Sprossen und Keimen, die man leicht und schnell auf der Fensterbank ziehen kann. Auch hier wird wieder genau beschrieben, was zur Anzucht benötigt wird, wann die Ernte erfolgen kann, wie sie schmecken und wie sie verwendet werden können.

Fazit:

Ein tolles Buch für Hobby-Gemüsegärtner, die nicht lange auf die erste Ernte warten wollen. Alle Anbau-, und Pflegetipps werden kurz besprochen, jede Gemüsesorte ist mit einem Rezept versehen. Auch optisch ein Genuss durch sehr schöne Fotos vom 1. Keimling bis zum fertigen Rezept.

Veröffentlicht von Trully

Wenn sie nicht gerade anderen Leuten etwas über gesunde Ernährung erzählt, Kochkurse gibt oder sonst wie arbeitet, liest „Trully“ auch gerne mal ein Buch – oder zwei oder drei 😉 Ihre Themengebiete sind dabei natürlich Kochen und Ernährung, aber auch für Krimis und gute Romane kann sie sich begeistern.

Alle Beiträge von Trully »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: