Rezension zu Das süße Leben der Sugar Wallace von Sarah-Kate Lynch

Sarah-Kate Lynchs „Das süße Leben der Sugar Wallace“ ist ein einfach wunderschöner und wirklich zuckersüßer Liebesroman. Ich hatte wahnsinnigen Spaß beim Lesen, bin wahnsinnig schnell mit den Charakteren warm geworden und konnte mich in der Geschichte so richtig verlieren.

Im Zentrum der Geschichte steht die Mitdreißigerin Cherie-Lynn „Sugar“ Wallace, eine durch und durch sympathische Persönlichkeit, vielschichtig, facettenreich und lebensnah. Anfangs wirkte sie mir etwas zu perfekt, zu glatt, aber im Laufe der Geschichte öffnet sie sich und es wird immer klarer, warum sie so ist, wie sie ist.

Um sie herum gibt es, neben ihren Bienen, einen Haufen teilweise wirklich skurriler Charaktere. Denn Sugar, die einmal jährlich ihre Bienenkönigin den neuen Wohnort bestimmen lässt, landet in New York, in der 33 Flores Street und ihre neuen Nachbarn geben einen ziemlich bunten Haufen ab. Bunt, skurril und richtig sympathisch.

Und – und das fand ich beim Lesen dieses Romans wirklich sehr angenehm und abwechslungsreich – auch wenn Sugar ganz klar die Hauptfigur ist, wird die Handlung teilweise auch aus den Perspektiven ihrer neuen Nachbarn und Freunde erzählt. Dadurch bekommt die Handlung mehr Tiefe und man kann noch besser in die Geschichte eintauchen.

Die Handlung selbst fand ich ebenfalls sehr schön. Teilweise leider auch mal etwas vorhersehbar, immer wieder aber auch voller überraschender Wendungen, fesselnder Handlungsstränge und durch die bereits erwähnten verschiedenen Erzählperspektiven eben auch vielseitig und vielschichtig. Der locker-leichte Erzählstil und die leicht altmodische, romantische Sprache ergänzen das hervorragend.

Insgesamt ein wunderschöner Roman über die Liebe, über Freundschaft, über das, was im Leben zählt, mit bezaubernden Figuren und einer fesselnden Erzählweise.

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*