Rezension zu Throne of Glass: Die Erwählte von Sarah J. Maas

Ich muss zugeben, ich bin wirklich ziemlich begeistert von „Throne of Glass: Die Erwählte“ von Sarah J. Maas. Normalerweise habe ich immer wieder Probleme mit High Fantasy Romanen für Jugendliche, weil mir diese nicht komplex genug und zu oberflächlich sind. Das ist diesem Buch allerdings überhaupt nicht der Fall.

Klar, an die Komplexität von „Das Lied von Eis und Feuer“ und ähnliche Fantasy-Epen wird kein Jugendbuch heranreichen, aber das muss ja auch nicht sein. So behält man wenigstens ohne große Anstrengung den Überblick über Figuren und Handlungsstränge.

Und gerade die Figuren haben es in sich. Hier hat sich Sarah J. Maas wirklich selbst übertroffen, denn alle Figuren, nicht nur Protagonistin Celaena Sardothien, sind vielschichtig und wirken sehr dreidimensional und realistisch. Sie alle haben helle und dunkle Seiten und wirken gerade auch durch ihre Fehler bestechend echt.

Dazu kommt eine faszinierende Welt, von der der Leser in diesem ersten Band zwar nur wenige Ausschnitte zu sehen bekommt, die von der Autorin sehr bildhaft beschrieben und damit quasi zum Leben erweckt wird, sodass es einem als Leser leicht fällt, sich an diese Orte zu versetzen.

Nicht ganz so begeistert hat mich allerdings Sarah J. Maas Schreibstil bzw. eigentlich eher ihr Erzählstil. Denn während das Buch fast ausschließlich aus Celaenas Sicht erzählt ist und der Leser an ihrer Seite in diese Welt eintaucht, gibt es zwischendurch immer wieder völlig unerwartete Sprünge in die Perspektive einer anderen Figur.

Trotzdem, alles in allem ist „Throne of Glass: Die Erwählte“ von Sarah J. Maas ein großartiges Debüt und ein toller Serienauftakt, der für alle jungen (und jung gebliebenen ;-)) High Fantasy Leser eine Empfehlung wert ist und neugierig auf mehr macht.

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*