Rezension zu Monster, mein! von Sandra Henke

Sandra Henkes Fantasy-Dystopie „Monster, mein!“ klingt von der Inhaltsangabe her ja wirklich vielversprechend: Deutschland liegt in Trümmern und neben den kläglichen Überresten der Menschheit hat sich weiteres intelligentes Leben entwickelt – deutlich fantastischeres allerdings. Leider konnte mich die Autorin, die sonst für ihre Erotik- und Liebesromane bekannt ist (von denen ich noch nichts gelesen habe), mit diesem Roman nicht so richtig überzeugen.

Das Setting fand ich toll, es wirkt durch den detailreichen und bildhaften Schreibstil der Autorin geradezu lebendig und man hat die zerstörte Welt, durch die Protagonistin Solitude stolpert, beim Lesen direkt vor Augen. Auch die Bevölkerung dieser Welt hat die Autorin gut in Szene gesetzt, sodass sie den Leser nicht nur mit ihrem an sich schon faszinierenden Wesen in den Bann ziehen, sondern auch alle mit überzeugenden Motivationen daher kommen, was sie dem Leser zwar nicht unbedingt sympathischer macht, ihre Aktionen aber durchaus nachvollziehbar.

Trotzdem, es wollte einfach nicht so recht klappen mit mir und Sandra Henkes „Monster, mein!“ – dabei ist die im Untertitel angekündigte „außergewöhnliche Liebesgeschichte“ erfreulich abwesend – was zwar das Ende etwas unglaubwürdig macht, mich aber im Verlauf der Handlung an sich nun wirklich nicht gestört hat. Das Problem war leider das wirklich miserable Korrektorat, dass dieser Roman anscheinend durchlaufen hat – oder auch nicht durchlaufen hat – denn es wimmelt hier nur so von Grammatik-, Rechtschreib- und Zeichensetzungsfehlern und das hat mich beim Lesen doch enorm gestört.

Alles in allem ist „Monster, mein!“ von Sandra Henke kein schlechtes Buch, inhaltlich fand ich es durchaus unterhaltsam, aber diese Ausgabe ist einfach so fehlerbehaftet, dass es keinen Spaß macht sie zu lesen, zumindest wenn man zu der Art Leser gehört, der so etwas beim Lesen unweigerlich auffällt und die sich dann daran aufhängt. Schade!

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*