Rezension zu Totentanz im Münsterland von Sabine Schulze Gronover

Vor einem Jahr wurde Rafaela Berger von ihrem Ehemann verlassen. Ohne ein Wort der Erklärung hat er Frau und Tochter vor vollendete Tatsachen gestellt und ist ins Kloster gegangen um Mönch zu werden. Bis zu heutigen Tag hat Rafaela keine Erklärung für sein Verhalten gefunden. Da taucht eines Tages eine Journalistin bei ihr auf, der es genauso ergangen ist und die heraus gefunden hat, das es im Münsterland 3 weitere Frauen gibt, die ein ähnliches Schicksal teilen. Das kann kein Zufall mehr sein und die beiden Frauen beschließen, mehr über die Hintergründe herauszufinden. Dann wird eine der verlassenen Frauen ermordet und der ermittelnde Kommissar beschließt zu weiteren Nachforschungen als Gast ebenfalls ins Kloster zu gehen.

Sabine Schulze Gronovers vierter Münsterland Krimi, wartet wieder mit einem ausgefallenen und äußerst interessantem Thema auf. Die Klosteratmosphäre und die Einblicke in die  Strukturen der katholischen Kirche sind sehr spannend beschrieben und lassen keine Längen aufkommen. Die Entwicklung des Geschehens ist sehr dynamisch und turbulent und hat mich in einen Strudel gezogen, aus dem ich erst am Ende, quasi atemlos, wieder auftauchte. Für Alle, die gut recherchierte, spannend aufgebaute und mit Witz geschriebene Krimis mögen, ein absolutes Muss!

Veröffentlicht von ChristineBorg

ChristineBorg aka Frau Borg brachte als Krimi-Rezensentin etwas Abwechslung in die Buchauswahl auf "Anima Libri - Buchseele". Ihre Spezialität: Regionalkrimis deutschsprachiger Autorinnen. Frau Borg ist nicht länger als Rezensentin für diesen Blog tätig.

Alle Beiträge von ChristineBorg »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: