Rezension zu Dancing Jax: Auftakt von Robin Jarvis

Robin Jarvis - Dancing Jax: AuftaktAdd on GoodReadsRobin Jarvis – Dancing Jax: Auftakt
 
Originaltitel: Dancing Jax
Verlag: Script 5
Format: Taschenbuch
Seiten: 544
ISBN: 978-3839001349
 
 

[mygenres] Band 1 der Serie „Dancing Jax“
 
 

Einige Bücher sind schädlich, sogar gefährlich. Sie verdrehen einem den Kopf und geben den dunkelsten Seiten der menschlichen Seele Nahrung. Sie sollten verbannt oder vernichtet werden. Diese Geschichte handelt von solch einem Buch. Ich hoffe, es gibt noch genug von euch da draußen, die das hier lesen und mir glauben und sich zur Wehr setzen können – bevor es zu spät ist.

Ein altertümlich wirkendes und zunächst harmlos erscheinendes Buch taucht in einer englischen Kleinstadt auf und ergreift Besitz von seinen Lesern. Immer mehr Menschen werden von dem Buch befallen und zu willenlosen Charakteren der Geschichte. Der diabolische Plan des Autors scheint aufzugehen.

 
 
Meinung:
 
Als Jezza, Shiela, Miller und Tommo in ein altes Haus einbrechen, ahnen sie noch nicht, welche Folgen das für sie haben wird. Lediglich Shiela hat ein schlechtes Gefühl bei der ganzen Sache und als sie und die anderen im Keller ein altertümliches Buch finden, werden ihre dunklen Ahnungen bald Wirklichkeit.

„Dancing Jax“ ist ein wirklich ungewöhnliches Buch. Gereizt hat mich vor allem, dass es ein Buch über Bücher ist, denn das ist immer eine Ausgangssituation, die mich wirklich reizt. Allerdings ist dieses Buch hier ziemlich düster und am Anfang war es für mich auch etwas schwierig in das Buch hineinzufinden.

Zwar ist der Sprach- und Schreibstil von Anfang an flüssig und gut zu lesen, aber mit den Charakteren hatte ich zu Beginn doch sehr große Probleme. Denn die sind größtenteils erstmal ziemlich unsympathisch. Ganz untypisch für einen Jugendroman gab es hier erstmal herzlich wenig zu sympathisieren.

Trotzdem, dank Jarvis‘ wirklich fesselndem Stil hat mich das Buch nach einigen ersten Schwierigkeiten ganz schnell in seinen Bann gezogen, mich mit seiner außergewöhnlichen Story und den facettenreichen Charakteren verzaubert und bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen. Besonders, da ich Bücher, die auch mal etwas düsterer werden – ohne dabei zu sehr in Richtung Ekel-Horror zu gehen – immer wieder gerade im Young Adult Bereich sehr erfrischend finde.

Von mir gibt es daher für diesen genialen Trilogie-Auftakt eine dicke Empfehlung für alle Fans etwas skurriler Fantasy/Mystery Romane!
 
 


Buy The Book Now at The Book Depository, Free Delivery World Wide
 
 
Absolutes Highlight

 
 
Der Autor
 
Robin Jarvis wurde in Liverpool geboren und hat Grafikdesign an der Northumbria University studiert. Nach dem Studium zog er nach London, wo er als Modellbauer für das Fernsehen und die Unterhaltungsindustrie arbeitete.
Mit dem Schreiben und Illustrieren von Büchern begann er 1988. Robin Jarvis wurde in Großbritannien mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und hat bereits mehr als eine Million Bücher verkauft. Was der Autor, der in Greenwich lebt, nach eigener Aussage überhaupt nicht mag, sind Geschichten, in denen er niemanden umbringen kann.
 
 

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

2 Kommentare zu “Rezension zu Dancing Jax: Auftakt von Robin Jarvis”

  1. juhu, endlich mal eine Rezi zu dem Buch. Da warte ich schon die ganze Zeit drauf 😀
    Und liest sich ja so,als sollte es auf jeden Fall auf der WL weiter noch vorne geschubst werden 🙂

    1. Auf jeden Fall 😉
      Ich fand das Buch wirklich überraschend gut, das entwickelt sich zu einer echt fesselnden Story, auch wenn ich am Anfang skeptisch war.
      Also, ganz nach oben auf die WL damit ^^

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*