Rezension: Adaptation von Malinda Lo

Adaptation von Malinda LoMalinda Lo – Adaptation

Bibliographische Angaben:

Format: Taschenbuch
Seiten: 416
Verlag: Little, Brown Books for Young Readers (September 2013)
Sprache: Englisch
ISBN: 978-0316197984

Kaufen bei: Amazon | BookDepository

Across North America, flocks of birds hurl themselves into airplanes, causing at least a dozen to crash. Thousands of people die. Fearing terrorism, the United States government grounds all flights, and millions of travelers are stranded.

Among them are Reese and her debate team partner and longtime crush David, who are in Arizona when the disaster occurs. On their drive home to San Francisco, along a stretch of empty highway in the middle of the Nevada night, a bird flies into their headlights. The car flips over. When they wake up in a military hospital, the doctor won’t tell them what happened, where they are–or how they’ve been miraculously healed.

Things become even stranger when Reese returns home. San Francisco feels like a different place with police enforcing curfew, hazmat teams collecting dead birds, and a strange presence that seems to be following her. When Reese unexpectedly collides with the beautiful Amber Gray, her search for the truth is forced in an entirely new direction-and threatens to expose a vast global conspiracy that the government has worked for decades to keep secret.

So ein schräges Buch… Nach ihren beiden zauberhaften (wenn auch durchaus ebenfalls leicht skurrilen) Märchenadaptioen „Ash“ und „Huntress“ legt Autorin Malinda Lo mit „Adaptation“ den Auftakt einer wirklich richtig schrägen Serie vor…

Es gibt… ein mehr oder minder post-apokalyptisches Szenario, sexy Alienmädels, eine sexuell verwirrte Teenagerin und irgendwie von allem etwas. So richtig klar wurde mir bis zum Ende nicht, worum genau es in diesem Buch eigentlich geht, worauf Lo mit ihrer Geschichte hinaus will. Das ändert aber nichts daran, dass „Adaptation“ trotzdem Spaß macht.

Der Roman ist skurril, wirft mehr Fragen auf, als er klärt und viele Handlungen riefen bei mir erstmal ziemliche Skepsis hervor, sie wirkten einfach nicht so richtig realistisch. Trotzdem hat mich das Buch fasziniert und es hat überhaupt nicht lang gedauert, bis ich angefangen habe Vermutungen anzustellen, was der Grund für die seltsamen Vorkommnisse sein könnte.

Einerseits also definitiv faszinierend, andererseits ziemlich frustrierend ist Malinda Los „Adaptation“ ein Buch, bei dem ich einfach nicht mit Sicherheit sagen kann, was ich davon halte. An sich ist es nicht besonders gut, aber es konnte mich trotzdem in seinen Bann ziehen, also kann es auch nicht wirklich schlecht gewesen sein… Den zweiten Band „Inheritance“ werde ich jedenfalls mit ziemlicher Sicherheit lesen, einfach nur, um heraus zu finden, was ich jetzt eigentlich von dieser Geschichte halten soll…

Malinda Lo wurde 1974 in China geboren und wuchs in Amerika auf. Sie war gerade zwölf Jahre alt, als sie ihr erstes Gedicht an eine Zeitschrift verkaufte. Malinda Lo studierte am renommierten Wellesley College, in Harvard und Standford. Später arbeitete sie als Lektoratsassistentin bei einem großen amerikanischen Verlag und als Journalistin. Malinda Lo hat in Boston, New York, London, Peking, Los Angeles und San Francisco gelebt, bevor sie sich mit ihrer Lebensgefährtin in einem kleinen Ort im nördlichen Kalifornien niederließ. ASH ist ihr erster Roman.

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: