Rezension zu Verräter der Magie von Rebecca Wild

Rebecca Wild - Verräter der MagieAdd on GoodReadsRebecca Wild – Verräter der Magie
 
Verlag: Ravensburger
Format: Taschenbuch
Seiten: 320
ISBN: 978-3473584178
 
 

[mygenres] Band 1 der Serie „Verräter der Magie“
 
 
 

Alle mit übernatürlichen Fähigkeiten müssen hinter Mauern leben. So wie Kira. Nur die bösen Magier haben einen Weg gefunden, diesem Schicksal zu entgegen. Als Kira eines Tages aufwacht, hat ein Magier bei ihr Zuflucht gesucht: in ihrem Körper.

Sie sind eine schrille WG: Wassernymphe Elly, Vampir Nick und Kira, das Feenwesen, die mit der hilfsbereiten Sorte Fee aus den Märchen so gar nichts gemein hat. Und obwohl sie – die Paranormalen – keinem Menschen je etwas zuleide taten, werden sie von der Regierung in Reservaten gefangen gehalten, denn die Menschen haben Angst vor ihren ungewöhnlichen Mitbürgern. Drahtzieher der Panikmache sind machthungrige Magiere, und in den schlimmsten von ihnen verliebt sich Kira.

 
 
Meinung:
 
Ein wirklich tolles Buch!

Nach etwas anfänglicher Verwirrung – Ja, die ganzen Sternchen im Text haben einen Sinn und ja, sie werden erklärt, nämlich im Glossar am Ende des Buchs, der allerdings nicht ganz am Ende ist sondern vor der Leseprobe, weshalb ich ihn gefühlte 5.000 Mal überblättert habe, bevor mich jemand freundlicherweise auf die Leseprobe hingewiesen hat… – hat sich „Verräter der Magie“ als ein wirklich großartiges Buch herausgestellt.

Um Himmels Willen, was habe ich bei diesem Buch gelacht. Dabei hatte ich damit gar nicht gerechnet. Ich hatte zwar vorab von vielen Seiten nur Gutes über dieses Buch gehört, war aber total skeptisch wegen der „schrillen“ Charakterzusammensetzung, es gibt einfach so viele Bücher, in denen es vor fantastischen Kreaturen nur so wimmelt und die allerdings gerade durch diese Vielfalt oft einfach nur mittelmäßig sind.

Nichts so in diesem Buch. Jeder von Wilds Charakteren ist einzigartig und auch wenn der Fokus natürlich auf Kira und Cian liegt, sind alle, bis zu den unwichtigsten Nebencharakteren, wundervoll ausgearbeitet und ziehen den Leser in ihren Bann. Wobei Kira wirklich mit Abstand der faszinierendste – und in meinen Augen auch sympatischste – Charakter ist und ihre vorlaute Klappe sowie ihr Sarkasmus mich sofort begeistert haben.

Alles in allem bin ich wirklich froh, dass ich mich auf dieses Buch eingelassen habe und freue mich wahnsinnig auf die Fortsetzung, denn „Verräter der Magie“ ist ein wirklich grandioses Buch, dass ich jedem Fantasy-Fan nur wärmstens empfehlen kann.
 
 


 
 
Mit herzlichem Dank an den Ravensburger Verlag, der so freundlich war, mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung zu stellen
Ravensburger
 
 
Absolutes Highlight

 
 
Die Autorin
 
Rebecca Wild wurde am 21.06.1991 in Salzburg geboren. Nachdem sie einige Jahre in der Münchner Großstadt verbracht hatte, kehrte sie 2006 wieder in ihrer Heimatstadt zurück und beendete dort ihre schulische Ausbildung. Bereits in ihrer Kindheit zeigte sich ihre kreative Seite. So hat sie sich dem Zeichnen und dem Schreiben zugewandt und den Kern der Mathematik nie verstanden.

Schließlich hat sie dieser Seite gänzlich nachgegeben und studiert nun neben ihren eigenen Tagträumen MultiMediaArt in Salzburg.
 
 

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

2 Kommentare zu “Rezension zu Verräter der Magie von Rebecca Wild”

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: