Rezension zu Der Dinge-Erklärer – Thing Explainer: Komplizierte Sachen in einfachen Worten von Randall Munroe

Randall Munroe habe ich über seine Website xkcd und deren wahnsinnig schräge „What if“-Kategorie, in der der Physiker die absurdesten „Was wäre wenn…“-Fragen wissenschaftlich beantwortet. Das ganze gab es dann auch mal als Buch, „What if? Was wäre wenn?“, eine nette Idee, aber relativ überflüssig, wenn man Englisch kann und Internet hat 😀 Dafür erschien mir das neue Buch von Randall Munroe, „Der Dinge-Erklärer“, umso interessanter und das war es dann auch.

Das Buch ist eine schräge Mischung komplexer Blaupausen, der für xkcd typischen Strichmännchen-Comics und erklärenden Texten, die nur aus den 1.000 am häufigsten genutzten Wörtern bestehen (zumindest fast, denn die Übersetzter haben hier etwas geschummelt, dafür funktioniert der ganze Spaß dann aber auf Deutsch letztendlich genau so gut, wie im Original, da ist so ein bisschen künstlerische Freiheit schon okay ;)). Das macht die Erklärungen allerdings nicht unbedingt einfacher, denn die Umschreibungen und alternativen Namen, die der Autor sich ausdenkt, um die teilweise wirklich sehr komplexen Dinge zu erklären, sind größtenteils zwar enorm witzig, aber manchmal doch nicht ganz so leicht zu verstehen.

Gerade das macht dieses Buch allerdings so unterhaltsam, denn auch wenn es einen gewissen informativen Mehrwert hat und man sicherlich hier und da das eine oder andere dazulernen kann, ist es vor allem einfach sehr witzig. Das liegt natürlich nicht zuletzt an der Einstellung des Autors, der im Vorwort – der Seite, bevor das Buch richtig anfängt – erklärt, dass man einfach keine Angst haben darf, dumm zu klingen, wenn man mal auf die ganzen großen Wörter verzichtet, denn „wenn man Dinge wie ‚Weltraumboote‘ und ‚Wasserdrücker‘ sagt, klingt am Ende alles dumm.“ In dem Zusammenhang fand ich auch das Nachwort der Übersetzer sehr interessant.

Alles in allem ist „Der Dinge-Erklärer – Thing Explainer: Komplizierte Sachen in einfachen Worten“ von Randall Munroe ein unterhaltsamer Spaß, der die behandelten wissenschaftlichen Zusammenhänge zwar nicht unbedingt so viel einfacher, dafür aber deutlich unterhaltsamer darlegt. Ein großer Spaß für alle, die wissenschaftliche Zusammenhänge mal aus einem ganz neuen Blickwinkel betrachten möchten und dabei noch ein bisschen was lernen wollen.

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: