Rezension zu Ein ferner Duft wie von Zitronen von Rachel Joyce

Ich gebe zu, ich habe noch nie etwas von Rachel Joyce gelesen, obwohl ihre Romane wie „Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry“ oder „Der nie abgeschickte Liebesbrief an Harold Fry: Das Geheimnis der Queenie Hennessy“ bei den Lesern ja doch auf recht große Begeisterung gestoßen sind. Ich dachte mir, ich taste mich mal langsam an die Autorin heran und versuche mich erstmal, passend zur Jahreszeit, an einer weihnachtlichen Kurzgeschichte.

Und ich muss sagen, mir gefällt Rachel Joyces Schreibstil, er ist angenehm zu lesen und schaft es dabei trotzdem mit wenigen Worten viel Gefühl in die Erzählung zu bringen. Weihnachtlich ist „Ein ferner Duft wie von Zitronen“ nun aber nicht unbedingt, eigentlich könnte die Geschichte zu jeder Jahreszeit spielen, auch wenn Weihnachten vielleicht einen besonders wirksamen Handlungsrahmen ergibt.

Trotzdem ist die Geschichte irgendwie zauberhaft, ein modernes Märchen über Ruhe und Frieden inmitten der alltäglichen Hektik – selbst eine gute Fee gibt es. Dazu kommt eine Protagonistin, die mir auf Anhieb sympathisch war, sodass ich ihre „Weihnachtsdepression“ gut nachvollziehen konnte und es mir leicht gefallen ist, mich auf diese kurze Geschichte einzulassen.

Leider aber umfasst „Ein ferner Duft wie von Zitronen“ von Rachel Joyce nicht mehr als 30-40 Seiten, für meinen Geschmack hätte die Geschichte gerne länger sein können. Für alle Fans der Autorin ist diese Kurzgeschichte aber definitiv lesenswert, mehr als ein winzigkleines Lesehäppchens ist es aber leider nicht.

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*