Rezension zu Beta von Rachel Cohn

Rachel Cohn - BetaAdd on GoodReadsRachel Cohn – Beta
 
Originaltitel: Beta
Verlag: cbt
Format: Gebunden mit Schutzumschlag
Seiten: 416
ISBN: 978-3570161647
 
 

[mygenres] Band 1 der Serie „Beta“
 
 

Sie hat, was sie nicht haben soll: Gefühle …

Elysia ist eine Beta, ein geklonter Teenager, und sie lebt als Dienerin der Menschen auf der paradiesischen Insel Demesne. Ihr einziges Ziel ist es, ihren »Eltern« zu gefallen – bis sie entdeckt, dass nichts so ist, wie es zu sein scheint. Die heile Welt auf der Insel wird von Klonen gestört, die Gefühle und eine eigene Meinung haben, sogenannten defekten Klonen. Und dann entdeckt Elysia, dass auch sie Gefühle hat. Sie verliebt sich und hat Erinnerungen an ihre First, den Menschen, von dem sie geklont wurde und der längst tot sein muss. Ist sie selbst defekt? Dies würde ihren Tod bedeuten, doch Elysia ist bereit zu kämpfen, für ihre Freiheit und für ihre Liebe zu dem geheimnisvollen Tahir …

 
 
Meinung:
 
Zu Beginn bin ich mit dem Buch wirklich gut klar gekommen. Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen, da ich Elysia als einen sehr sympathischen Charakter empfunden habe und nicht nur sie selbst sondern auch ihre Geschichte sehr faszinierend fand.

Leider hielt das nicht an, denn während Elysia im Laufe der Geschichte ihre Gefühle entdeckt, hatte ich das Gefühl, dass sie immer weniger Gefühle zeigte und anstatt menschlicher zu werden, wie es laut ihrer eigenen Aussagen ja eigentlich der Fall sein sollte, fing sie an sich immer mehr von allen anderen zu unterscheiden.

Auch die Liebesgeschichte, die mich anfangs wirklich begeistert hat – etwas, das selten genug passiert, gerade in komischen Jugendbüchern – wurde dank Elysia schnell nervig und abstrus, genau wie viele der anderen Beziehungen zwischen den Charakteren, worunter die Handlung natürlich ungemein gelitten hat.

Generell hatte ich das Gefühl, das Buch würde eine Rückwärts-Entwicklung durch machen. Während die ersten Kapitel mich wirklich mitgerissen haben, fingen nicht nur die Charaktere irgendwann an im Widerspruch zu dem zu stehen, was sie eigentlich tun sollten und sich anders zu entwickeln, als sie das angeblich taten, sondern auch der Plot selbst wurde immer dünner und unausgereifter.

Ein wenig wirkte das ganze so, als hätte die Autorin nicht ganz gewusst, in welche Richtung sie mit der Geschichte gehen sollte und nach dem tollen Start die restliche Geschichte mehr oder minder „dahin geklatscht“ hat.

Damit war dieses Buch leider so gar nicht mein Fall. Ich weiß nicht, ob ich den zweiten Band noch lesen werde, vermutlich schon, einfach um zu schauen, ob es besser wird, aber „Beta“ selbst hat mich erstmal ziemlich enttäuscht.
 
 


Buy The Book Now at The Book Depository, Free Delivery World Wide
 
 
3 Sterne - Okay
 
 

 
 
Die Autorin
 
Rachel Cohn ist seit Jahren eine renommierte Autorin für Jugendbücher und hat bereits zahlreiche erfolgreiche Romane veröffentlicht. Unter anderem schrieb sie gemeinsam mit David Levithan „Nick & Norah – Soundtrack einer Nacht“ (nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis). Sie hat keine Hobbies, es sei denn, man zählt die Suche nach dem perfekten Cappuccino darunter. Und sie verbringt viel Zeit damit, ihre Musiksammlung und ihre Bücher zu sortieren, oder mit ihren beiden Katzen Bunk und McNulty herumzuhängen.
 
 

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: