Rezension zu Der Wörterschmuggler von Natalio Grueso

Natalio Gruesos „Der Wörterschmuggler“ hat mich einfach schon mit seinem Titel so in seinen Bann gezogen, dass ich gar nicht anders konnte, als das Buch zu lesen. Es ist einfach ein Titel, der sofort die Fantasie anregt und bei dem man sich unweigerlich fragt: Wie schmuggelt man Wörter? Warum schmuggelt man Wörter und wer kommt auf so eine Idee? Eben einfach ein Titel, der zum Lesen animiert.

Allerdings kam dann relativ schnell, nun ja, Enttäuschung wäre wohl zu viel gesagt, aber meiner Euphorie wurde schon nach wenigen Seiten ein Dämpfer versetzt. Denn „Der Wörterschmuggler“ ist nicht wirklich ein Roman. Ja, die Geschichte erzählt auf gewisse Weise von der Liebe des Venezianers Bruno Labastide zur geheimnisvollen Japanerin Keiko, aber als Roman konnte mich das Buch dann doch nicht überzeugen. Denn eigentlich ist es eher eine Kurzgeschichtensammlung.

So folgen auf einen kurzen Prolog, in dem man als Leser den liebenswerten Tunichtgut Bruno kennen lernt und auch die hübsche Japanerin, die jedem ihrer Liebhaber nur eine Nacht gewährt und das auch nur gegen schöne Geschichten, eben diese Geschichten. Geschichten von magisch-fantastischen Begebenheiten, berührende Erzählungen, die dank des wundervollen Schreibstils des Autors immer wieder neue Bilder beim Leser hervorheben und mit jedem Mal eine neue, faszinierende Atmosphäre schafft.

Alles in allem kann Natalio Grueso mit „Der Wörterschmuggler“ zwar definitiv überzeugen, aber nicht als Roman, denn dafür fehlt es einfach an direkter Handlung, trifft man die Protagonisten der Rahmenhandlung doch nur in Prolog und Epilog. Als Kurzgeschichtensammlung hingegen ist dieses Buch einfach zauberhaft und ein wirkliches Must-Read. Sehr empfehlenswert, solang man weiß, worauf man sich hier einlässt! 😉

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: