Rezension zu Wespentaille trotz Bienenstich: Tolle Figur auch über 50 von Nadja Nollau

Mal wieder ein Ratgeber für die Frau über 50 war mein erster Gedanke, als ich dieses Buch bekommen habe. Frau Nollau möchte mit diesem Buch allen Frauen helfen, die mit 50 plus auf einmal nicht mehr die gleiche Figur haben, wie mit 20 oder 30. Beworben wird es auch auf der Titelseite mit: „Tolle Figur auch über 50“. Über die Frage, was denn nun eine tolle Figur „auch über 50“ ist lässt sich sicher vortefflich streiten. Die Autorin vertritt auf jeden Fall die Meinung, dass es einfach nicht hinnehmbar ist, dass „Süßigkeiten plötzlich sofort auf der Hüfte landen, denn es ist ja schon schlimm genug älter zu werden“. Älter werden wir, wenn wir das Glück haben, von Krankheiten verschont zu bleiben, alle. Aber was ist denn so schlimm daran, dürfen wir nicht im Gegenteil stolz darauf sein, schon so viele Jahre mal mehr und mal weniger gut geschafft und gelebt zu haben. Was ist denn wirlich besser an der Jugend, man denke nur an die ganzen Unsicherheiten und ersten Positionierungen im Berufsleben zurück. Klar sehen wir mit 20 oder 30 jünger und wahrscheinlich auch besser aus, als mit 50. Aber wie traurig ist es denn, wenn Frauen sich, leider immer noch, nur auf ihr gutes Aussehen verlassen. Haben wir nicht ganz andere Qualitäten, die sich oftmals erst im „höheren“ Alter entwickeln.

Zugegeben, die Autorin beschreibt recht amüsant ihren Kampf gegen den Bauchspeck, aber man merkt doch deutlich, welch große Probleme sie mit der Menopause und dem älter werden hat. Im Buch finden sich auch einige wirklich gute Tipps zur gesunden Ernährung und v. a. auch zur ausreichenden Bewegung. Allerdings machen mich einige Äußerungen im Buch richtig wütend, z.B. „zu der Verwandlung von einem mit Menospeck behafteten Wrack in den Wechseljahren in eine schlanke energiegeladene Gazelle gehören nur ein paar einfache Wertvorstellungen.“ Diese abwertende Haltung allen Frauen gegenüber, die nicht das Durchhaltevermögen und die Selbstdisziplin haben wie die Autorin macht mich doch sehr betroffen, weil es eine Meinung wiederspiegelt, die in unserer Gesellschaft leider immer noch vertreten ist. Eher ist es doch traurig, wenn eine gestandene Frau von 50 oder mehr, noch unbedingt so aussehen will, wie ein junges Mädchen.

Besprochen werden im Buch auch die Themen, was fange ich nach den Wechseljahren mit der neugewonnen Zeit an, die Kinder sind aus dem Haus usw. In diesen Kapiteln finden sich einige wirklich hilfreiche Denkanstöße und ein Zitat hat mir sogar richtig gut gefallen „Statt Fortpflanzung steht jetzt Fortbildung auf dem Programm“.

Fazit: Auch in bin über, eher schon Ende 50, verfüge über eine völlig normale Figur, lege Wert auf gesunde Ernährung und Sport, aber kann mich mit diesem Buch wirklich nicht anfreunden. Es ist mir einfach zu abwertend allen „rundlichen Frauen“ gegenüber geschrieben und bezieht sich meiner Meinung nach viel zu sehr auf Äußerlichkeiten. Alles in allem nicht empfehlenswert, es sei denn, man möchte sich beim Lesen, mal so richtig aufregen.

Veröffentlicht von Trully

Wenn sie nicht gerade anderen Leuten etwas über gesunde Ernährung erzählt, Kochkurse gibt oder sonst wie arbeitet, liest „Trully“ auch gerne mal ein Buch – oder zwei oder drei 😉 Ihre Themengebiete sind dabei natürlich Kochen und Ernährung, aber auch für Krimis und gute Romane kann sie sich begeistern.

Alle Beiträge von Trully »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*