Rezension zu Flammendes Erwachen von Morgan Rhodes

Während Autorin Michelle Rowen vielen Urban Fantasy Fans durch ihren kürzlich auf Deutsch erschienenen Roman “Dark Kiss” ein Begriff sein dürfte, veröffentlich ein und die selbe Autorin unter dem Pseudonym Morgan Rhodes jetzt ihr erstes High bzw. Epic Fantasy Werk: “Flammendes Erwachen”, den Auftakt der Falling Kingdoms Serie. Das Buch wird u.a. als “Game of Thrones” für Jugendliche beschrieben, einer dieser hochtrabenden Vergleiche, die ich eigentlich eher weniger mag, auch wenn er in diesem Fall zumindest in manchen Aspekten eindeutig passt.

So handelt es sich bei dieser Geschichte eindeutig um epische Fantasy, eine Erzählung voller verschiedener Handlungsstränge und phantastischer Abenteuer. So treffen die drei im Klappentext beschriebenen Figuren auch nicht wie man eigentlich vermuten würde aufeinander, sondern erleben einzeln und parallel zueinander je ihren ganz eigenen Teil der Geschichte. Dabei enstehen natürlich immer wieder Berührungspunkte zwischen den einzelnen Erzählsträngen, wodurch man als Leser mit einer Vielzahl an Blickwinkeln und einer dadruch sehr vielschichtigen und komplexen Handlungsstruktur konfrontiert wird.

Gerade durch die unterschiedlichen Perspektiven hat man es als Leser sehr leicht die Protagonisten hier kennen zu lernen und alle drei waren mir schnell sympathisch, so wie ich die Charaktere in diesem Buch überhaupt sehr gelungen fand. Sie passen in die ebenfalls sehr faszinierende und gut gestalltete Welt der Geschichte und wirken realistisch und nachvollziehbar in ihren Gefühlen und Handlungen, sodass ich es sehr angenehm fand, an ihrer Seite in die Welt der fallenden Königreiche einzutauchen.

Generell haben mir Schreib- und Erzählstil der Autorin ausgesprochen gut gefallen. Auch wenn man die Geschichte sehr aufmerksam lesen musste, um auch ja jedes wichtige Detail mitzubekommen, las sich das Buch an sich doch sehr angenehm und wirkte vor allem sehr atmosphärisch und bildhaft. Und zwischendurch durchaus auch mal etwas düsterer und blutrünstiger, sodass für eine gute Balance zwischen lockerer (und zugegebenermaßen oftmals flacher) Jugendunterhaltungsliteratur und mehr oder minder tiefgründiger Epic Fantasy entstanden ist.

Ich hatte großen Spaß daran “Flammendes Erwachen” zu lesen, allerdings wirkt die Geschichte, nicht zu letzt wegen der fehlenden Begegnungen zwischen den einzelnen Protagonisten, sehr wie ein ausgedehnter Prolog zur eigenen Geschichte. Zwar hält die Geschichte nicht gerade wenig Action bereit und die Autorin scheut auch nicht davor zurück es mal etwas düsterer und blutrünstiger werden zu lassen, aber das Tempo ist aber doch eher gemächlich. Das Buch ist nicht zäh zu lesen, definitiv nicht, aber gerade die Erzählzeit zieht sich doch teilweise etwas hin , sodass ich zwischendruch doch den Wunsch verspürt habe, die Geschichte möge endlich richtig ins Rollen kommen.

Trotzdem, alles in allem ist “Flammendes Erwachen” ein hervorragender Serienauftakt und ein Must-Read für alle jugendlichen (oder jugendlich-gebliebenen) High Fantasy Fans. Ich bin sehr gespannt darauf, wie es in den kommenden Romanen weitergehen wird und kann das Buch nur empfehlen.

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*