Rezension zu Die verborgenen Pforten: Jacobs Vermächtnis von Michelle Kaden

Michelle Kaden - Die verborgenen Pforten: Jacobs VermächtnisLovelyBooks - In dein Regal stellenMichelle Kaden – Die verborgenen Pforten: Jacobs Vermächtnis
 
Verlag: Pepperbooks
Format: Gebunden
Seiten: 212
ISBN: 978-3943315059
 
 

[mygenres] Band 1 der Serie „Die verborgenen Pforten“
 
 

„Irgendetwas stimmt hier nicht “, murmelte Roger, als er langsam die Tür zum Haus öffnete. Aufmerksam ließ er seinen Blick durch den spärlich beleuchteten Flur schweifen. Äußerlich schien alles wie immer zu sein. Das Gemälde einer jungen Frau hing an der Wand. Ein bunter Läufer schmückte den Fußboden. Das leise Ticken einer Wanduhr drang zu ihnen hinauf. Bei ihrem letzten Besuch hatten sie den Duft von gebackenem Brot und das leichte Aftershave des alten Jakob wahrgenommen. Aber heute lag deutlich der Geruch fremder Menschen in der Luft.
„Jemand anderes ist hier. Wir sollten lieber gehen“, flüsterte Roger und schlich dabei leise zurück zur Kammertür.
Doch die andere Person war längst auf sie aufmerksam geworden…

 
 
Meinung:
 
Bei diesem Buch ist der Funke bei mir leider einfach nicht wirklich übergesprungen. Die Geschichte, die sich hinter dem Titel „Die verborgenen Pforten: Jacobs Vermächtnis“ von Michelle Kaden verbirgt, fand ich an sich gar nicht so schlecht. Aber die Story konnte mich einfach nicht in ihren Bann ziehen.

Dabei hat die Geschichte alles, um eine wirklich gute Geschichte zu sein. Janosch und die restlichen Charaktere, die er im Haus seines Großvaters trifft, sind sympathisch und sehr unterschiedlich, genau das, was diese Geschichte über die individuellen Stärken und Schwächen eines jeden Einzelnen auszeichnet, aber die Verbindungen zu ihnen fehlte mir.

Genauso war es mit dem Abenteuer, das die Figuren hier erleben. Es ist spannend, interessant und bietet immer wieder amüsante und lustige Szenen, selbst an ein wenig mehr oder minder romantischem Gefühlschaos mangelt es nicht. Es hat mir nur einfach nicht gefesselt.

Alles in allem fand ich „Die verborgenen Pforten: Jacobs Vermächtnis“ zwar nicht schlecht, denn es hat alles, was ein gutes Buch braucht, nur haben mich weder Geschichte noch Charaktere packen können.
 
 


 
 
Mit herzlichem Dank an den Pepperbooks Verlag, der so freundlich war, mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung zu stellen
PepperBooks
 
 
3 Sterne - Okay

 
 
Die Autorin
 
Michelle Kaden, geboren 1987, war schon als Kind von Büchern fasziniert und konnte es kaum erwarten, lesen zu lernen. Bereits in der Grundschule hat sie angefangen, sich erste kleine Geschichten auszudenken und diese aufzuschreiben. In ihrer Freizeit beschäftigt sie sich neben dem Lesen und Schreiben mit Musik. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Hündin im Westerwald und arbeitet als Erzieherin.
 
 

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*