Rezension zu Meine kleine Naschboutique – Süßigkeiten selber machen und verschenken

Selbstgemachte Geschenke sind in, es ist angesagt Dinge zu verschenken, die in der eigenen Küche entstanden sind und mein Bruder und liegen daher mit unseren alljährlichen Weihnachtsgeschenken voll im Trend. Um uns für das letztjährige Fest ein paar Anregungen zu holen, haben wir uns (unter anderem) das Kochbuch „Meine kleine Naschboutique – Süßigkeiten selber machen und verschenken“ geholt – eine durchaus lohnenswerte Anschaffung für alle, die auch gerne mal Selbstgemachtes verschenken wollen.

Allerdings muss man direkt dazu sagen, dass „Meine kleine Naschboutique“ ein Buch ist, das wohl eher für Anfänger und ungeübtere Köche interessant sein wird. Denn es kommt mit mit zwar definitiv mit einer Reihe wirklich interessanter Rezepte daher, von Bruchschokolade über Pralinen bis hin zu Bonbons, aber die sind alle eher auf der simplen Seite – an sich ja nichts schlimmes, nur macht das das Buch für Leute, die bereits Erfahrungen auf dem Gebiet gesammelt haben, etwas uninteressanter.

Für Anfänger hingegen ist es ein ganz heißer Tipp, denn jedes der 16 Rezepte wird ausführlich und meist mit Bildanleitung erklärt, zusätzlich zu den Zutaten werden auch die benötigten Küchengeräte und -utensilien aufgelistet und es gibt wertvolle Tipps zum Temperieren von Schokolade oder dem Umgang mit Bonbonmasse. Auch Verpackungs- und Aufbewahrungshinweise gibt es und überhaupt wird wohl so ziemlich jede Frage beantwortet, die man sich vielleicht stellen könnte.

Alles in allem ist „Meine kleine Naschboutique – Süßigkeiten selber machen und verschenken“ daher ein ganz toller Tipp für alle, die noch keine Erfahrung darin haben, selbst süße Geschenke in der heimischen Küche zuzubereiten, denn für die Rezepte mit ihren ausführlichen Erklärungen ist kein großes Vorwissen nötig, dafür bekommt man alles vermittelt, was man an Grundwissen braucht, um sich später vielleicht noch dem einen oder anderen anspruchsvolleren Projekt zuzuwenden.

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*