Rezension zu Alpha & Omega: Apokalypse für Anfänger von Markus Orths

Was zur Hölle war das?! Ich habe die kompletten 528 Seiten dieses Buchs gelesen. Das habe ich wirklich. Einen Nachmittag habe ich damit verbracht, mich von der ersten bis zur letzten Seite durch Markus Orths‘ „Alpha & Omega: Apokalypse für Anfänger“ zu… naja, zu quälen.

Und ich könnte beim besten Willen niemandem mehr sagen, worum es auf diesen mehr als 500 Seiten ging.

Keinen blassen Schimmmer. Klar, es geht um Omega Sybille (und ihren Adoptivbruder Alpha Ferdinand?), die ihren äußerst kreativen Namen ihren Adoptiveltern Birte „Bitch“ und Kolja Zacharias zu verdanken hat. Und der Erzähler ist ein Zeitreisender aus dem Jahr 2525. Der die Welt vor dem Untergang bewahren will. Joar…

Angeblich soll dieser Roman voller Kritik an unserer heutigen Gesellschaft stecken. Ob dem wirklich so ist? Ich weiß es nicht. Klar, der Roman ist voller kultureller Anspielungen, allerdings ist er vor allem auch so wirr, dass ich zumindest herzlich wenig Sinn darin entdecken konnte. Hatte die Geschichte eine ernsthafte Handlung? Einen Sinn? Irgendeine Art von Kontinuität?

Ich weiß es wirklich nicht, denn für mich war „Alpha & Omega: Apokalypse für Anfänger“ von Markus Orths nicht mehr als über 500 Seiten wirrer, langatmiger Schwachsinn. Der Roman war weder unterhaltsam, noch informativ, er war einfach nur quälend langweilig. Offenbar fehlt mir irgendwas, um diesen preisgekrönten Science Fiction Roman zu verstehen. Kannste nix machen.

Für Fans von…

  • völlig wirren Büchern?

    Was andere Blogger sagen:

    Habt ihr das Buch gelesen und rezensiert? Dann lasst mir doch einen Kommentar da und ich verlinke eure Rezension hier 😊

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

1 Kommentare zu “Rezension zu Alpha & Omega: Apokalypse für Anfänger von Markus Orths”

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: