Rezension zu Die Legenden der Albae: Dunkle Pfade von Markus Heitz

Mit seinen Zwergen-Romanen erzielte Markus Heitz große Bekanntheit und im mittlerweile dritten Band seiner Albae-Romane zeigt er die für seine Erfolgsromane geschaffene Welt von einer anderen Seite. Dabei sind alle Romane der beiden Serien eng miteinander verwoben, so natürlich auch bei diesem Buch, das zeitlich eine ganze Weile nach den ersten beiden Albae-Bänden spielt und zwischen dem dritten und vierten Zwerge-Buch einzuordnen ist.

So trifft man in “Dunkle Pfade” auch bald auf Tungdil, einen alten Bekannten aus den Zwergen-Romanen. Und auch sonst erinnert einen vieles an Heitz andere Erfolgsromane und das im durchweg positiven Sinne.

So deckt der Autor in diesem Band gekonnt weitere Details aus seiner phantastischen Welt auf, führt die Leser dabei gekonnt durch ein spannendes Abenteuer und versteht es sowohl durch seinen Sprach- und Schreibstil als auch den Aufbau der Geschichte auf unterschiedlichen Handlungsebenen zu fesseln.

Ein Buch, dass seinen anderen Zwergen- und Albae-Romanen in nichts nachsteht und daher sicherlich alle Fans dieser Serien begeistern wird. Und auch allen, die mit diesen Büchern noch nicht vertraut sind, kann ich die Serien nur ans Herz legen, denn für Fans der High Fantasy sind sie auf jeden Fall eine Empfehlung wert.

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

5 Kommentare zu “Rezension zu Die Legenden der Albae: Dunkle Pfade von Markus Heitz”

  1. Ohm endlich wird das Buch auch mal auf einem anderen Blog besprochen. Ich hab immer das Gefühl, es gibt zu wenig High-Fantasy-Leser in der Bloggerwelt 🙂
    Mir hat es auch sehr gut gefallen.

    1. 🙂 Ich lese eigentlich echt gerne High Fantasy, aber fast nur auf Englisch, weil ich mit den deutschen High Fantasy Autoren zumeist nicht klar komme. Und da ich hier keine Rezis zu englischen Büchern mehr poste… gibt’s hier halt nur wenig High Fantasy 😉

    1. Freut mich, dass dir die Rezi gefällt 😀
      Und dass die so kurz ist (wie die meisten hier auf der Seite) liegt einfach daran, dass ich selbst nie Lust habe lange Rezis zu schreiben und gerade bei Serienfortsetzungen dann immer das Gefühl habe zu viel vorweg zu nehmen. Daher fallen die Rezensionen entsprechend kurz aus 😉

  2. Für Heitz-Fans ein Muss ist die Albae-Reihe, und nicht nur für die. Allerdings sollte man nicht vor etwas Gewalt und bitterbösen Charakteren zurückschrecken. Die Albae sind wirklich nichts für sanfte Gemüter.

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: