Rezension zu Kaffee-Kult: Das Beste zu und mit unserem Lieblingsgetränk von Marianne Zunner

Ich liebe Kaffee! Es gibt Tage, an denen habe ich das Gefühl, in meinen Adern fließt Kaffee statt Blut. Und ich liebe es, wenn es zum Kaffee leckere Kleinigkeiten dazu gibt, egal ob diese nun süß oder herzhaft sind. Damit ist „Kaffee-Kult“ wirklich genau mein Buch, denn in diesem geht es um nichts anderes als Kaffee mit allem drum und dran.

Von verschiedensten Zubereitungsarten für das schwarze Lebenselixier, über kaffeehaltiges und normales Gebäck und Süßes in allen Größen und Formen bis hin zum Sandwich, dieses Buch enthält eine große und vielfältige Auswahl an Rezepten und dazu noch einiges an Hintergrundinformation – für Kaffeefans definitiv eine Quelle der Inspiration!

So haben wir z.B. direkt eines der Muffinrezepte ausprobiert, leider hat kein einziger Cappuccino-Cupcake lange genug überlebt, um fotografiert zu werden, dazu waren sie einfach zu gut. Überhaupt sind die Rezepte sehr vielseitig und reichen von sicherlich schon bekannten Köstlichkeiten über Klassiker aus dem Café bis hin zu einigen wirklich ausgefallenen Kreationen und sie alle laden mit den großen bunten Fotos zum nachbacken und -kochen ein.

Für mich ist „Kaffee-Kult: Das Beste zu und mit unserem Liebingsgetränk“ von Marianne Zunner ein kulinarisches Highlight, mit dessen Hilfe man beim nächsten Kaffeetrinken mit Freunden locker mit ein paar selbstgebackenen Snacks und ungewöhnlichen Kaffeekreationen Eindruck schinden kann 😉 Für Kaffee-Fans ein Muss!

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: