Rezension zu Maroni, Mord und Hallelujah von Manfred Baumann

Eigentlich bin ich keine Freundin von Kurzgeschichten, gerade ist man mittendrin im Geschehen ist es auch schon wieder zu Ende, aber Manfred Baumann hat es geschafft mich eines Besseren zu belehren. Geschickt hat er seine Kurzkrimis immer mit den gleichen Ermittlern geschrieben, so dass man das Gefühl hat in einer einzigen großen Geschichte zu stecken.

Wer Manfred Baumann`s andere Krimis kennt, trifft auch hier auf vertraute Personen. Die Kriminalfälle selber lösen sich, naturgemäß, relativ schnell und unspektakulär. Dafür ist auch der Zeitraum  geschichtenübergreifend, spielt doch alles um die Weihnachtszeit in Salzburg.Der Leser taucht ein in das wunderschöne vorweihnachtliche Salzburg und in die Bräuche rund um die Raunächte bis zum Dreikönigstag.

Ich bin auch durch dieses Buch kein wirklicher Fan von Kurzgeschichten geworden, aber auf jeden Fall ein Fan von Manfred Baumann. Ein empfehlenswertes Buch, um in Weihnachtsstimmung zu kommen.

Veröffentlicht von ChristineBorg

ChristineBorg aka Frau Borg brachte als Krimi-Rezensentin etwas Abwechslung in die Buchauswahl auf "Anima Libri - Buchseele". Ihre Spezialität: Regionalkrimis deutschsprachiger Autorinnen. Frau Borg ist nicht länger als Rezensentin für diesen Blog tätig.

Alle Beiträge von ChristineBorg »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: