Rezension zu Morgen kommt ein neuer Himmel von Lori Nelson Spielman

Dieses Buch ist wirklich schön, ein richtiger Feel-Good-Roman. Ich finde, gute Bücher müssen unterhalten, sie müssen genau so kluge Dialoge bieten können wie auch eine fesselnde Handlung und eine gute Mischung aus traurigen und humorvollen Momenten enthalten. Und so ein wirklich gutes Feel-Good-Buch, das berührt einen beim Lesen und hinterlässt am Ende so ein wohlig-warmes Gefühl. Und genau das ist bei „Morgen kommt ein neuer Himmel“ der Fall.

Nach dem relativ plötzlichen Krebstod ihrer Mutter ist Brett (im Deutschen ein noch viel unvorteilhafterer Name für eine Frau als schon im Englischen :D) am Boden zerstört. Denn für die junge Frau war ihre Mutter gleichzeitig auch ihre beste Freundin – und bei der Testamentseröffnung geschieht das für Brett unfassbare: Ihre beiden Brüder bekommen jeweils ein Millionenerbe und Brett selbst? Die bekommt statt der Kosmetikfirma ihrer Mutter (die an ihre Schwägerin geht) oder ebenfalls einem millionenschweren Treuhandfonds eine zwanzig Jahre alte Lebensliste und die Aufgabe, die darauf verbliebenen zehn Ziele innerhalb eines Jahres zu erfüllen.

Ein Baby bekommen, auf einer großen Bühne performen, einen Hund und ein Pferd kaufen und die große Liebe zu finden. Das sind nur einige der Ziele, die auf der Liste, die Brett als Vierzehnjährige verfasst hat, noch nicht abgehakt sind. Ein paar sind geradezu abstrus, einige scheinbar unerfüllbar und andere wiederum doch eigentlich ganz einfach. Keiner jedoch passt mit dem Leben zusammen, dass die erwachsene Brett sich erschaffen hat – und dabei ist sie doch eigentlich sehr zufrieden mit all den Entscheidungen, die sie getroffen hat.

Warum also scheint ihre Mutter der Ansicht gewesen zu sein, dass ihre Position als Marketing-Expertin in ihrer Kosmetikfirma und ihr karriereorientierter Anwaltfreund nicht das Richtige für Brett sind?

Anfangs noch voller Widerwillen begibt sich Brett so auf eine Reise, geführt von ihrer Lebensliste und begleitet vom Anwalt ihrer Mutter und einer handvoll Briefe von ihr. Und an ihrer Seite der Leser – und ich muss sagen, ich konnte mich sofort in die recht unwillige Heldin dieser Geschichte hineinversetzen. Ihre Frustration und auch die Wut auf ihre Mutter, ihr Hadern mit deren letztem Willen und vor allem aber die Art und Weise, auf die sie mit den Aufgaben auf ihrer Liste umgeht, konnte die Autorin hervorragenden einfangen.

Voller Gefühl und Einfühlungsvermögen und mit einer guten Prise Humor erzählt Lori Nelson Spielman eine Geschichte übers Erwachsenwerden, über Entscheidungen, die wir auf diesem Weg treffen, und davon, den Mut zu finden, sich einzugestehen, dass diese Entscheidungen nicht immer die Richtigen waren. Bretts Geschichte ist eine stimmungsvolle Reise hin zu verloren geglaubten Wünschen und Träumen und damit auch hin zum eigenen Glück.

Es gibt immer wieder auch vorhersehbarere Entwicklungen in dieser Geschichte, für mich haben aber die unerwarteten und überraschenden Momente deutlich überwogen und die Erzählung konnte mich immer wieder aufs neue, gerade auch durch die ungewöhnliche Art, auf die diese zehn Ziele auf Bretts Liste umgesetzt werden, begeistern. Das fängt schon mit dem Cover an, das mir gerade in seiner Schlichtheit sehr gut gefällt, auch wenn ich mir vllt. gewünscht hätte, dass noch ein paar mehr Wünsche in den Baum integriert wurden.

Überhaupt hat mich „Morgen kommt ein neuer Himmel“ einfach von der ersten Seite an mitreißen können. Lori Nelson Spielmans Debütroman ist ein absoluter Wohlfühlroman, humorvoll und todtraurig und dabei immer einfühlsam und faszinierend. Eine absolute Empfehlung für ein paar wunderschöne Lesestunden.

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: