Rezension zu Nashira von Licia Troisi

Mit ihrer „Drachenkämpferin“-Trilogie hat mich Licia Troisi ja schon total begeistert, leider habe ich dann die Fortsetzungstrilogien irgendwie aus den Augen verloren. Jetzt gibt es aber etwas ganz neues von Frau Troisi! Nämlich den ersten Band ihrer „Nashira“-Serie/Trilogie (?). Und den habe ich mir natürlich direkt einmal zu Gemüte geführt.

Und der ist wirklich gut. Dank Troisis wirklich fantastischem Schreibstil, der sich seit ihren ersten Romanen sogar noch weiter entwickelt hat, und der wirklich interessanten Idee, hat mich „Nashira“ schon von den ersten Seiten an in seinen Bann gezogen.

Und auch Talitha, die Protagonistin des Buchs, fand ich irgendwie… sympathisch ist das falsche Wort. Sie ist ein wenig burschikos, unwillig ihre sozialen Pflichten zu erfüllen und sich mit den Erwartungen, die die Gesellschaft an sie in ihrer Rolle als Grafentochter hat, abzufinden und irgendwie auch recht naiv. Generell ist sie eigentlich ein ziemlich verwöhntes Gör, zumindest war das mein erster Eindruck. Aber irgendwie mochte ich sie doch.

Überhaupt sind mir Troisis Charaktere besonders dadurch positiv aufgefallen, dass sie allesamt nicht schwarz oder weiß sind, sondern durchaus auch Grauzonen aufweisen. Das gibt ihnen eine große Tiefe, die sie sehr viel realistischer erscheinen lässt und es mir leicht machte, mich an ihrer Seite in die Geschichte fallen zu lassen.

Und die Geschichte selbst hat es wirklich in sich. Natürlich, es ist der Auftakt einer Serie, und hier und da gibt es durchaus noch ein paar Schwächen in der Geschichte, einige Dinge, die noch etwas undeutlich bleiben, aber dafür gibt es schließlich Fortsetzungen.

Und alles in allem ist die Geschichte einfach fesselnd, da sie spannend und voller Überraschungen ist und mich allein die Grundidee wirklich begeistert hat. In meinen Augen ist „Nashira“ ein wirklich tolles Buch gewesen und ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung.

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*