Rezension zu Die Drachenkämpferin: Der Talisman der Macht von Licia Troisi

Aller guten Dinge sind drei und so geht mit diesem Buch auch das Abenteuer um die Halbelfe Nihal und den Magier Sennar in die dritte Runde.Und um ihr Ziel zu erreichen muss der einzige weibliche Drachenritter der Aufgetauchten Welt die acht Elfensteine, die jeweils ein Element beherbergen, sammeln und in den bereits im Titel erwähnten Talisman einsetzten.So handelt dann auch ein Großteil des Buches von Nihals Reise auf der Suche nach den Steinen. Mal alleine, mal in Begleitung alter Bekannter. Dabei tauchen auch einige neue, überaus interessante Charaktere auf, die von der Autorin liebevoll und detailreich geschildert werden und dem Leser noch lange nach ihrem Auftritt im Gedächtnis bleiben.Auf ihrer Reise, wie im finalen Kampf gegen den Tyrann endet, erfahren sowohl Nihal als auch der Leser immer wieder neue Dinge über das Schicksal der aufgetauchten Welt und es ergeben sich einige Zusammenhänge, die in den vorherigen Bänden ungeklärt geblieben sind.

Alles in allem eine durchaus passende Fortsetzung der ersten beiden Bände, die wieder einen fesselnden Lesegenuss bietet. Spannend und rasant schildert die Autorin die Geschichte ihrer Heldin und deren fulminanten Höhepunkt. Dabei kommt nur leider das Ende der Geschichte etwas zu kurz. Oder nicht unbedingt zu kurz, aber es ist ebenso unerwartet, wie unpassend. Leider, denn dadurch verliert das Buch doch ein ganzes Stück an Qualität. Nichts desto trotz jedoch unbedingt zu empfehlen für Fans der High-Fantasy.

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*