Rezension zu Zeitspiel von Kim Harrison

Hach, Kim Harrison… Ich habe ihre erste Urban Fantasy Reihe rund um die Hexe Rachel Morgan und die Vampire, Elfen, Pixies, Werwölfe und Dämonen in ihrer Welt absolut geliebt und trauere der Geschichte mit ihren 13 Bänden immer noch ein bisschen hinterher. Trotzdem bin ich natürlich wirklich, wirklich neugierig auf ihre neue Serie, eine Science Fiction Serie rund um die Zeitagentin Peri Reed, auch wenn mich meine ersten Versuche mit der englischen Ausgabe des ersten Bandes nicht wirklich überzeugen konnten.

„Zeitspiel“ ist das eBook-Prequel zu dieser Serie und zu meiner großen Überraschung konnte es mich zwar nicht völlig überzeugen, aber zumindest soweit begeistern, dass ich jetzt die Serie tatsächlich lesen möchte. Mit ihren 85 Seiten ist die Kurzgeschichte zwar nicht allzu gehaltreich, dafür bietet sie aber einen ziemlich interessanten Einblick in die neue Welt, die Kim Harrison heir geschaffen hat. Allerdings wirft sie dabei auch furchtbar viele Fragen auf und an manchen Stellen hätte ich mir doch den einen oder anderen zusätzlichen, erklärenden Satz erhofft.

Außerdem ist natürlich die Frage, in wie weit sich die Atmosphäre dieser Kurzgeschichte auf die Serie selbst überträgt, denn deren Titelheldin, Zeitagentin Peri Reed, spielt hier nur eine Nebenrolle und bleibt als Figur ziemlich blass. Da hat mir Protagonist Silas deutlich besser gefallen. Überhaupt fand ich die Charaktere zwar durchaus faszinierend, aber bis auf Silas bleiben sie eigentlich alle sehr skizzenhaft – verständlich bei einer Kurzgeschichte. Dafür hat mich die düstere Atmosphäre umso mehr begeistert.

So oder so, auch wenn „Zeitspiel“ sicherlich nicht perfekt war, konnte Kim Harrison meine Neugierde auf ihre neue Serie damit doch deutlich steigern und ich freue mich schon sehr auf „Die Zeitagentin: Ein Fall für Peri Reed“, das am Montag erscheinen wird.

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: