Rezension zu Blutschwur von Kim Harrison

Ich liebe dieses Buch! Zugegeben, das sagt nicht allzu viel aus, da ich bislang alle Rachel-Morgan-Romane von Kim Harrison grandios fand. Irgendwie schafft die Autorin es, jeden neuen Roman, und immerhin ist dies mittlerweile Teil 11 der Serie, noch besser werden zu lassen als den Vorigen. Die Entwicklung der Charaktere ist großartig, auch wenn hier ein paar von ihnen etwas kurz kommen.

Es war wirklich toll mehr über Rachel und ihre Freunde, besonders Trent zu erfahren. In „Blutschwur“ passiert so viel, dass es nicht eine einzige langweilige Seite gab. Und bei 720 Seiten bedeutet das wirklich eine Menge Spannung – dank Rachels unnachahmlichem Talent sich immer wieder in völlig unmögliche Situationen zu manövrieren, wobei diesmal nicht nur ihr Leben und das ihrer Freunde auf dem Spiel steht, sondern die komplette Welt, klappt das aber hervorragend und es ist quasi unmöglich das Buch zwischenzeitlich aus der Hand zu legen.

Jedes Mal, wenn ich einen von Harrisons Romanen lese, bin überrascht, dass die Geschichte nicht ins Stocken gerät, anfängt sich zu wiederholen oder zäh wird. Irgendwie funktioniert das aber und mit jedem Band fiebert man noch gespannter dem großen Finale entgegen, ohne dass die Bücher dabei aber übermäßig offene Enden hätten.

Selbst im elften Band war die Geschichte für eine ganze Reihe von Überraschungen gut. Einige davon waren großartig und einige auch wirklich, wirklich schlecht – aus Sicht der Charaktere, für den Leser bedeuten gerade die schlechten noch mehr Spannung. Ich war zwar nicht über alle Entwicklungen in diesem Buch glücklich, aber ich bin gespannt, worauf das ganze hinaus läuft. Und dass ich nach über zehn Bänden noch immer neugierig bin, das hat schon etwas zu heißen…

Alles in allem also ein weiteres grandioses Buch in der „Rachel Morgan“-Serie. Fans der Serie werden nicht enttäuscht sein und wer die Serie bislang noch nicht kennt, aber gerne humorvolle, actionreiche Urban Fantasy liest, der sollte sich schleunigst den ersten Band zulegen.

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: