Rezension zu Ringlein, Ringlein von Katrin Jacob

Der zweite Fall für Charlotte Schwab, Lokalreporterin, allein erziehende Mutter einer 15jähringen Tochter und Geliebte des, in diesem Fall ermittelnden, Staatsanwaltes.

Mitten in der Vorweihnachtszeit gerät Charlotte in ihren zweiten Fall. Eigentlich könnte alles wunderschön sein, in Augsburg liegt eine dicke Schneedecke, doch Charlotte kann die Adventszeit nicht genießen. Mehr denn je gibt es Probleme mit ihrer pubertierenden Tochter Tara, die sich das erste Mal verliebt. Außerdem trifft Charlotte auf einer Party die Schauspielerin Vera Schneider, die einen Ring trägt, in dem Charlotte eindeutig den legendären Krupp-Diamanten erkennt, der einst Elisabeth Taylor von Richard Burton geschenkt wurde. Gleichzeitig werden mehrere Juweliere in der Stadt überfallen und beschäftigen ihren Staatsanwalt. Dann wird die Schauspielerin niedergestochen und Charlotte verliert ihren Job.

Dieses Chaos lässt Charlotte zu Hochform auflaufen und mit viel Neugier und manchmal ungewöhnlichen Methoden, schafft sie es, den Fall zu lösen.

Wie in ihrem ersten Buch mit Charlotte Schwab „Versteckt und zugenäht“ schafft es die Autorin Katrin Jacob auch diesmal wieder, mit viel Witz und Humor, ihre Leser zu unterhalten. Die Bücher haben Schwung, man kann sie in einem Rutsch durchlesen und freut sich am Ende schon auf den nächsten Band.

Veröffentlicht von ChristineBorg

ChristineBorg aka Frau Borg brachte als Krimi-Rezensentin etwas Abwechslung in die Buchauswahl auf "Anima Libri - Buchseele". Ihre Spezialität: Regionalkrimis deutschsprachiger Autorinnen. Frau Borg ist nicht länger als Rezensentin für diesen Blog tätig.

Alle Beiträge von ChristineBorg »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: