Rezension zu Steamed: 30° West – 100° Liebe von Katie MacAlister

Katie MacAlister - Steamed: 30° West - 100° LiebeAdd on GoodReadsKatie MacAlister – Steamed: 30° West – 100° Liebe
 
Originaltitel: Steamed
Verlag: Egmont Lyx
Format: Taschenbuch
Seiten: 336
ISBN: 978-3802584305
 
 
[mygenres]  
 
 

EIN BLINDER PASSAGIER ZUM VERLIEBEN …Octavia Pye fällt buchstäblich aus allen Wolken, als sie zwei blinde Passagiere an Bord ihres Luftschiffs entdeckt. Durch ein missglücktes Experiment wurden Jack Fletcher und seine Schwester in Octavias Welt geschleudert. Diese will die beiden so schnell wie möglich wieder loswerden, obwohl der gut aussehende Jack ihr Herz höher schlagen lässt. Da erfährt sie von einem geplanten Attentat, das einen Krieg auslösen könnte. Nur mit Jacks Hilfe kann Octavia das drohende Unheil noch abwenden …

 
 
Meinung:
 
Die Idee selbst klang so unglaublich gut! Steampunk Romanze? Alternatives Universum? Lustige und frische Unterhaltung? Aber immer gerne doch!
 
Leider hat sich „Steamed“ als genauso schlecht heraus gestellt, wie ich nach dem Lesen der Rezensionen dazu befürchtet hatte.
 
Nachdem ich die ersten zwei, drei Kapitel hinter mir hatte, war von der tollen Idee leider nicht mehr allzu viel übrig. Zu einem nahezu lächerlichen Weltenaufbau kamen vollkommen unrealistische Charaktere und eine konfuse Handlung.
 
MacAlisters parallel Universum war völlig unausgegoren und auf einer Hintergrundidee aufbaut, von der der Leser leider so ziemlich gar nichts mitbekommen hat. Dadurch dass man auch sonst im Laufe des Buchs kaum etwas über die Welt erfahren hat bzw. das, was man erfahren hat, die Bezeichnung Steampunk kaum verdient hat, konnte „Steamed“ in diesem Bereich gar nicht punkten.
 
Die Handlung war ähnlich an den Haaren herbeigezogen und hat auf mich ebenfalls sehr leer, konstruiert und erzwungen gewirkt. Spannung und Spaß am Lesen kommen da jedenfalls nicht auf.
 
Am abwegigsten jedoch waren für mich die Charaktere. Zwar hatten sie alle ihre vorgeschriebenen Rollen, die im Grunde genommen auch durchaus Sinn gemacht hätten, eventuell die Geschichte sogar lesenswert gemacht hätten, doch leider standen ihre Handlungen so dermaßen im Widerspruch zu den ihnen zugedachten Rollen, dass es einfach gar nicht mehr nachvollziehbar war.
 
Alles in allem ist Katie MacAlisters Roman „Steamed: 30° West 100° Liebe“ war, gelinde gesagt, eine wirkliche Zeitverschwendung für mich.
 
 


Buy The Book Now at The Book Depository, Free Delivery World Wide
 
 
Mit herzlichem Dank an den Egmont Lyx Verlag, der so freundlich war, mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung zu stellen
Egmont Lyx Verlag
 
 
1 Stern - Schlecht

 
 
Die Autorin
 
Als Kind war die US-amerikanische Autorin Katie MacAlister eine Leseratte. Einmal in der Woche ging sie in die Bibliothek, um anschließend ihre Zeit im Bann der ausgeliehenen Bücher zu verbringen. Auf die Idee, selbst Romane zu schreiben, kam sie allerdings erst, als sie einen Softwareratgeber verfassen musste und sich dabei mit der Trockenheit des Stoffes quälte. Seither hat Katie MacAlister sich auf Romane spezialisiert, die sowohl im Heute als auch in der Vergangenheit spielen können. Besonders ihre paranormalen Romanzen, in denen Vampire die Hauptrolle spielen, oder die „Dragon“-Reihe sind inzwischen weltweit bekannt. Ihr Zuhause teilt sie sich mit ihrem Mann und einigen Hunden.
 
 

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

2 Kommentare zu “Rezension zu Steamed: 30° West – 100° Liebe von Katie MacAlister”

  1. Ich bin sooo froh, das es Leseproben gibt! Denn eigentlich haben mich die Schlagworte Steampunk und Romanze auch angesprochen, aber ich fand die ersten Kapitel schon so langweilig…nee.

  2. Huhu, also ich habe nur die ersten 2-3 Seiten gelesen und ich kann die so zustimmen! Als da was von T-Shirt stand war für mich schon aus! Steampunk und T-Shirts??? Das geht gar nicht! Werde mein Exemplar wohl verschenken!

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: