Rezension zu Klippenmord von Katharina Peters

Nach „Dünenmord“ und „Hafenmord“ jetzt der dritte Band mit der Kommissarin Romy Beccare. Im Nationalpark Jasmund auf Rügen findet ein Ranger einen Leiche, Unfall oder bewusster Stoß von den Klippen? Der Tote, Holger Bruhlstedt, hat ein auffällig unauffälliges Leben geführt, als Anwaltsgehilfe, ohne ersichtliches Privatleben. Auf der Suche nach Motiven muss das Team um Romy Beccare tief in der Vergangenheit graben und alte Fälle neu aufrollen.

Bei Kathrina Peters Krimis wünscht man sich , endlich mal wieder die Insel Rügen zu besuchen und die wundervoll beschriebenen Landschaften mit eigenen Augen zu sehen. Die Geschichte um Holger Bruhlstedt ist sehr vielschichtig aufgebaut und dadurch sehr spannend, da man als Leser häufiger glaubt auf der richtigen Spur zu sein, bis wieder neue Hinweise auftauchen. Auch das Zwischenmenschliche kommt nicht zu kurz, da sich eine Beziehung zwischen Romy und dem Stralsunder Kollegen Jan Riechter anbahnt, von der man im nächsten Band gerne mehr erfahren möchte.

Ein lesenswerter Krimi, sehr gut als Urlaubslektüre, oder als Einstimmung auf den Urlaub geeignet. Hoffentlich war das nicht der letzte Fall für Romy und Jan.

Veröffentlicht von ChristineBorg

ChristineBorg aka Frau Borg brachte als Krimi-Rezensentin etwas Abwechslung in die Buchauswahl auf "Anima Libri - Buchseele". Ihre Spezialität: Regionalkrimis deutschsprachiger Autorinnen. Frau Borg ist nicht länger als Rezensentin für diesen Blog tätig.

Alle Beiträge von ChristineBorg »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*