Rezension zu Blutrot von Karen Chance

„Blutrot“ vereint die ersten beiden Romane von Karen Chances „Cassie Palmer“-Serie in einem Band, sodass es hier auf gut 800 Seiten direkt doppeltes Lesevergnügen mit „Untot mit Biss“ und „Hinreißend untot“ geboten wird.

Das schöne an dem Universum, das Karen Chance für diese Serie – und für das Spin-Off „Dorina Basarab“ – entworfen hat, ist dass es einfach alles bietet, was die Welt der Urban Fantasy so an Möglichkeiten mit sich bringt. So beschränken sich die magischen Bewohners von Cassies Welt nicht auf Werwölfe und/oder Vampire oder alternativ Elfen bzw Feen, sondern kommen in allen möglichen phantastischen Formen daher, Vampire, Werwölfe, Feen in all ihren Schattierungen, Magier, Orakel… Eigentlich gibt es hier so fast alles, was man sich nur vorstellen kann.

Sowas kann schnell schief gehen und es ist sicherlich auch der Punkt, an dem sich hier die Geister scheiden werden: Ist „Blutrot“ zu überladen, zu chaotisch,, zu zusammengewürfelt, zu vollgestopft mit all den verschiedenen phantastischen Elementen? Oder gelingt Karen Chance hier ein wirklich guter Job dabei diese Dinge zu einem faszinierenden großen Ganzen zu vereinen? Meine Meinung ist ja eindeutig letzteres, aber man muss sich darauf einlassen können, dass man erstmal jede Menge scheinbar erstmal zusammenhangloses Fantasy-Zeugs um die Ohren gehauen bekommt, aus dem sich erst nach und nach das große Gesamtbild ergibt.

Protagonistin Cassandra „Cassie“ Palmer war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist eine energische, selbstbewusste junge Frau, die ihren ganz eigenen Kopf hat, womit sie in der streng hierarchischen Welt der Vampire, in der sie aufgewachsen ist, nachdem Vampirmafiosso Tony ihre Eltern umbrachte als sie gerade einmal 6 Jahre alt war, nicht selten aneckt. Sie hat Humor und Verstand, was sich natürlich auch auf den Ton der gesamten Geschichte auswirkt. Neben Cassie gibt es einen ganzen Haufen verschiedener, faszinierender Nebencharaktere, die alle voller Überraschungen stecken und ihren ganz eigenen Twist zur Geschichte hinzufügen.

Mit „Blutrot“ legt Karen Chance einen vielversprechenden, facettenreichen und spannenden Serienauftakt vor, der mich zumindest durchweg begeistern konnte, weshalb er meiner Meinung nach auch eine dicke Empfehlung für alle Fans der Urban Fantasy verdient hat 😉

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: