Rezension zu Flügel aus Asche von Kaja Evert

Mit ihrem Debütroman „Flügel aus Asche“ ist Autorin Kaja Evert ein wirkliches Highlight gelungen. Zugegeben, die Geschichte des Aschevogels hat durchaus noch Steigerungspotential, aber alles in allem hat mich dieses Buch wirklich positiv überrascht.

Ich muss sagen, das Buch war wirklich ganz anders, als ich es anhand der Inhaltsangabe vermutet hatte. Vor allen Dingen hat sich die Welt von Rashija als sehr viel vielschichtiger herausgestellt, als gedacht, sodass sie mich schon nach wenigen Seiten voll und ganz in ihren Bann gezogen hat. Besonders der Kunstbezug, der aus der Inhaltsangabe so gar nicht hervor geht, hat mich dabei begeistert.

Denn in Everts Welt spielen Farben eine große Rolle, so geht das uns allen bekannte „schwarz oder weiß“ Hautfarben-Klassensystem hier noch sehr viel weiter und umfasst das gesamte Farbspektrum, wobei die Hautfarbe in direkter Verbindung zur Magie dieser Welt steht. Dadurch erhält diese Welt eine ganz neue, unbekannte Facette.

Ebenfalls sehr gut gefallen hat mir die Liebesgeschichte in „Flügel aus Asche“, denn auch wenn die klar vorhanden ist, drängt sie sich nie in den Vordergrund und kommt doch mit einer gewissen Tiefe und vor allem einigen unerwarteten Wendungen daher. Eine Romanze ganz nach meinem Geschmack.

Generell strotzt „Flügel aus Asche“ nur so vor neuen Ideen, die hier allesamt sehr reizvoll umgesetzt wurden. Gleichzeitig legt die Autorin hier ein wahnsinniges Tempo vor, was einerseits dazu geführt hat, dass ich das Buch voller Begeisterung in gerade einmal drei Stunden durchgelesen habe, andererseits ging es mir dann stellenweise aber doch etwas zu schnell und ich hatte das Gefühl, dass das eine oder andere Detail im ‚reißenden Fluss‘ dieser Geschichte einfach untergegangen ist.

Alles in allem hat mir „Flügel aus Asche“, wie bereits gesagt, sehr gut gefallen und es ist ein High Fantasy Roman der ganz anderen Art, den ich nur empfehlen kann, auch wenn es eben durchaus noch Steigerungspotential gibt.

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: