Rezension zu Sturz in die Zeit von Julie Cross

Julie Cross - Sturz in die ZeitAdd on GoodReadsJulie Cross – Sturz in die Zeit
 
Originaltitel: Tempest
Verlag: FJB
Format: Gebunden mit Schutzumschlag
Seiten: 512
ISBN: 978-3841422095
 
 

[mygenres] Band 1 der Serie „Sturz in die Zeit“
 
 

Jackson Meyer, Student in New York, hält sich für einen ganz normalen Neunzehnjährigen, bis er zufällig feststellt: Er kann für ein paar Stunden in der Zeit zurückreisen. Alles ist nur ein harmloser Spaß, bis eines Tages die Katastrophe passiert: Zwei Fremde überfallen ihn und seine Freundin Holly im Studentenwohnheim – und erschießen Holly. In seiner Panik stürzt Jackson in die Vergangenheit und landet plötzlich zwei Jahre vor dem Ereignis. Von da an hat er nur eines im Sinn: zurückzukommen und Holly zu retten. Er wird ALLES dafür tun. ALLES – für seine große Liebe.

 
 
Meinung:
 
Zeitreisen! Ich fand das Thema ja schon lange toll, auch wenn ich mich eine ganze Weile gegen „Mainstream“-Romane zu dem Thema gewehrt habe, vor mich das ganze dann doch voll und ganz in seinen Bann gezogen hat. Daher hat mich das Buch auch sofort gereizt, als ich die Inhaltsangabe gelesen habe.

Was mich hingegen deutlich weniger gereizt bzw. sogar abgeschreckt hat, war dass dieses Buch einen männlichen Hauptcharakter hat. Das ist zwar kein generelles Ausschlusskriterium für mich, aber gerade bei YA-Urban-Fantasy habe ich leider doch ganz oft Probleme damit und es fällt mir schwer in die Geschichte rein zu finden und mich mit dem Protagonisten zu identifizieren.

So war es dann auch bei diesem Buch. Mir war Jackson mit seiner ganzen Art anfangs einfach unsympathisch. Er entwickelt sich zwar im Laufe des Buchs weiter und verliert viel seiner anfänglichen Arroganz, allerdings habe ich die erste Hälfte des Buchs über so gar keine Verbindung zu ihm aufbauen können und auch danach ist er mir jetzt nicht unbedingt ans Herz gewachsen.

Allerdings hat die Geschichte viel wieder wett gemacht. Zwar geht Cross die Sache etwas langsam an, die Geschichte nimmt dann aber doch Fahrt auf und zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse gerade zu und es passiert fast schon wieder zu viel auf einmal.

Und ihr gesamtes Zeitreisekonzept ist einfach faszinierend. Es dauert eine Weile, bis überhaupt etwas über Jacksons Fähigkeit aufgedeckt wird und es gibt am Ende immer noch genug offene Fragen, die zwei weitere Bände rechtfertigen, ohne dass ich das Gefühl hatte, dass die Autorin dem Leser Infos extra lange vorenthält, nur um dadurch die Geschichte in die Länge zu ziehen.

Generell entwickeln sich Geschichte und Charaktere hier sehr angenehm weiter und, trotz meiner Probleme mit Jackson, fand ich die Entwicklungen realistisch und gut umgesetzt, sodass die ganze Geschichte sich sehr flüssig gelesen hat. Mein einziges Problem mit der Erzählung war typographischer Art, denn es gab ein paar Passagen, die Rückblenden (Vorblenden?) enthielten, jedoch nicht auf Anhieb als solche zu erkennen waren, da sie sich schrift-technisch nicht vom Rest der Geschichte abgehoben haben.

Trotzdem, die Idee, die hinter dieser Geschichte und Cross‘ Zeitreisenden steckt, ist faszinierend und der Stil der Autorin ist angenehm und gut zu lesen, sodass ich das Buch trotz meiner Probleme mit dem Protagonisten und dem erst etwas schleppendem, dann nahezu halsbrecherischem Tempo doch sehr genossen habe.

Und auch wenn „Sturz in die Zeit“ in meinen Augen dieses ganz besondere Etwas fehlt, das so den letzten Funken noch überspringen lässt, freue ich mich wirklich sehr auf die Fortsetzung und bin gespannt darauf, wie Cross ihre Geschichte um Jackson und Co. weiterspinnt.
 
 


Buy The Book Now at The Book Depository, Free Delivery World Wide
 
 
Mit herzlichem Dank an den FJB Verlag, der so freundlich war, mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung zu stellen
FJB
 
 
4 Sterne - Sehr gut
 
 

 
 
Die Autorin
 
Julie Cross wurde in Heidelberg geboren und lebt heute mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Illinois, in der Nähe von Chicago. Dies ist ihr erster Roman.
 
 

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

2 Kommentare zu “Rezension zu Sturz in die Zeit von Julie Cross”

    1. Danke 🙂
      Ja, ich war bei dem Buch ja auch unschlüssig und konnte mich ja auch bis zum Ende nicht so wirklich mit dem Protagonisten anfreuenden, aber die Story an sich macht das – zumindest in meinen Augen – doch wieder wett.

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: