Rezension zu Tanz der Engel von Jessica und Diana Itterheim

Jessica und Diana Itterheim - Tanz der EngelLovelyBooks - In dein Regal stellenJessica und Diana Itterheim – Tanz der Engel
 
Verlag: Aufbau Verlag
Format: Taschenbuch
Seiten: 527
ISBN: 978-3746629117
 
 

[mygenres] Band 2 der Serie „Engel“
 
 
 

Gefährliche Wege eines Engels

Alles hätte so schön werden können. Die fast siebzehnjährige Lynn ist überglücklich, dass Christopher Schüler bei ihr im Schlossinternat wird. Doch Christopher, einer der sieben Racheengel, unterläuft bei der Auswahl des neuen Mitglieds des Zirkels ein folgenschwerer Fehler, der ihn zwingt, in die Welt der Engel zurückzukehren. Lynn ahnt, wo sie ihn finden kann, doch der Weg zu Christopher ist ihr verwehrt. Sie plant, ihren Schutzengel herauszufordern, doch anstatt der erhofften Hilfe, erhält sie höchste Gefahr.
Lynns Ärger und ihr zunehmendes Misstrauen gegen ihren sadistischen Schutzengel vereinfachen die Pläne von Christophers Widersacher Sanctifer. Getrieben von ihrer Sehnsucht nach Christopher, lässt sich Lynn auf das heimtückische Angebot des dunklen Wächterengels ein. Denn sie ahnt nicht, dass in der Welt der Engel viel mehr als nur Christopher auf sie wartet. Ausgestattet mit einer dämonischen Waffe erkämpft sich Lynn den Zugang ins Schloss der Engel und ist gezwungen, sich dem unberechenbarsten Geschöpf zwischen Himmel und Hölle zu stellen: einem Racheengel in seiner gefährlichsten Form – einem diabolischen Schattenengel.

Die romanische Saga um ein Mädchen und einen Engel, die an tatsächlich existierenden Orten spielt

 
 
Meinung:
 
Dieses Buch hat mich zugegebener Maßen irgendwie enttäuscht. Den ersten Band, „Schloss der Engel“ (zu dem ich auch schon seit längerem einmal eine Rezension schreiben wollte, mal schauen ob ich das jetzt noch mache), fand ich wirklich sehr gelungen und interessant umgesetzt. Dieser zweite Band hier hält zwar einige spannende und sehr willkommene Entwicklungen bereit, konnte mich alles in allem aber leider trotzdem nicht so ganz überzeugen.

Schuld daran, dass „Tanz der Engel“ meine Begeisterung für diese Serie so gedämpft hat, war vollem das Tempo. Unglücklicherweise zieht sich die Geschichte das erste Drittel über nur so dahin, der Lesefluss ist zäh und schwerfällig und ich habe das Buch mehr als einmal beiseite gelegt, um etwas anderes zu lesen. Schade, denn eigentlich möchte ich den Schreib- und Erzählstil des Mutter-Tochter-Duos im ersten Band sehr.

Dafür hält die Geschichte einige wirklich tolle und überraschende Wendungen und Entwicklungen bereit, sowohl auf Charakterebene, als auch auf Ebene der Geschichte. So wird Protagonistin Lynn im Laufe der Geschichte sehr viel reifer und erwachsener, eine Entwicklung, die ich definitiv begrüßt habe und auch sonst gibt es – wenn auch leider nicht bei allen Charakteren – generell eine sehr gute Weiterentwicklung der Figuren.

Auch im Hinblick auf die Geschichte hat sich einiges ergeben, was ich so nicht erwartet hätte, leider bin ich hier aber eben auch immer wieder ins Stocken geraten, weil mir das Tempo nicht zugesagt hat und es immer wieder Längen und Hänger gegeben hat, auch wenn die Action hier eigentlich nicht zu knapp bemessen ist.

Alles in allem hat mir „Tanz der Engel“ im Hinblick auf die Geschichte zwar sehr, sehr gut gefallen und es gab auf dieser Ebene auch durchaus eine gewisse Steigerung im Vergleich zum ersten Band, aber es ist mir sehr schwer gefallen in die Geschichte hineinzufinden, da mir das Tempo einfach nicht zugesagt hat. Trotzdem, wer am ersten Band Gefällen gefunden hat, der sollte auch der Fortsetzung eine Chance geben.
 
 


 
 
Mit herzlichem Dank an den Aufbau Verlag, der so freundlich war, mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung zu stellen
Aufbau Verlag
 
 
3 Sterne - Okay
 
 

 
 
Die Autorinnen
 
Jessica Itterheim, Jahrgang 1995, und ihre Mutter Diana haben sich gemeinsam diesem Romanprojekt verschrieben. Nach einem mehrjährigen Aufenthalt in Portugal leben sie nun wieder in Deutschland. Jessica besuchte ein Internat in Torgelow am See und studiert derzeit Medienwirtschaft an der HdM in Stuttgart. Der erste Band „Schloss der Engel“ liegt vor, der dritte Band „Fluch der Engel“ ist bereits in Vorbereitung. Mehr erfahren Sie unter www.itterheim.com
 
 

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

1 Kommentare zu “Rezension zu Tanz der Engel von Jessica und Diana Itterheim”

  1. Mir hat der erste Band schon eher nicht zugesagt, darum habe ich auch auf diesen Band verzichtet. Deine Rezension bestärkt mich darin, wenn deine Begeisterung abgeflacht ist, wird meine sich wohl auch nicht unbedingt zeigen 😉

    Alles Liebe, Chimiko

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*