Rezension zu Frostherz von Jennifer Estep

Als ich dieses Buch gelesen habe, gab es einige Stellen, an denen ich gar nicht anders konnte, als mich sehr, sehr stark an Harry Potter und Severus Snape erinnert zu fühlen. Außerdem habe ich meinen neuen Lieblingscharakter gefunden: Nyx!

Ansonsten gibt es zu diesem Buch gar nicht allzu viel zu sagen. Meine Erwartungen waren wahnsinnig hoch, da mir die ersten beiden Bände der Serie so unglaublich gut gefallen haben und glücklicherweise wurde ich nicht im mindesten enttäuscht von „Frostherz“. Ganz im Gegenteil, dieses Buch ist eine mehr als würdige Fortsetzung.

Autorin Jennifer Estep schmeißt den Leser direkt wieder mitten in die Handlung hinein und ich war von der ersten Seite an gefesselt von ihrem tollen Schreibstil und ihren noch sehr viel tolleren Charakteren. Besonders natürlich Gwen, die mir mit ihrer Art wirklich sehr sympathisch ist und die mich vor allem durch ihre realistischen Entwicklungen im Läufe der Geschichte beeindruckt und durch die entsprechenden Entwicklungen ihrer Beziehungen zu ihren Freunden, Mitschülern und ihrem Beinahe-Freund Logan.

Generell ist die Charakterisierung einer der Hauptpluspunkte dieser Serie, denn Esteps Charaktere sind allesamt sehr überzeugend und vielschichtig und entwickeln sich vor allem auf eine ganz und gar realistische und ohne Erlebnissen angemessene Art und Weise weiter. Der zweite große Pluspunkt dieser Serie ist natürlich ihre Handlung, die auch im dritten Buch noch voller Spannung ist und mehr als nur eine Überraschung bereit hält.

Alles in allem ist Jennifer Estep mit „Frostherz“ eine wirklich überzeugende Fortsetzung gelungen, mit der sie ihre faszinierende Geschichte um Magie und Mythologie gekonnt fortsetzt und die Lust auf mehr macht – glücklicherweise wird es ja noch den einen oder anderen Band geben 😉

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

1 Kommentare zu “Rezension zu Frostherz von Jennifer Estep”

  1. Ich finde das Buch super toll und wie es geschrieben ist wunderbar. Wenn man einmall anfängt zu lesen dan will man gar nicht aufhören.

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: