Rezension zu Flight von Jason Lethcoe

Jason Lethcoe - FlightAdd on GoodReadsJason Lethcoe – Flight
 
Originaltitel: Flight
Verlag: arsEdition
Format: Gebunden
Seiten: 240
ISBN: 978-3760753249
 
 

[mygenres] Band 2 der Serie „Der mysteriöse Mr. Spines“
 
 

Seit dem Tag, an dem Edward Flügel gewachsen sind, lauern überall um ihn Gefahren und er hat mächtige Feinde in fremden Welten. Aber er hat auch die Chance, seine Mutter aus den Klauen des berüchtigten Schakals zu befreien. Kann der mysteriöse Mr. Spines Edward dabei helfen, sein Schicksal zu erfüllen? Und ist er wirklich Edwards Vater?
 
Es gibt Welten, von denen wir nicht die geringste Ahnung haben.
Welten, die uns nicht einmal in unseren kühnsten Träumen einfallen würden.
Und die doch mit unglaublichen Kräften unser Leben beherrschen
– und unseren Tod!

 
 
Meinung:
 
Schon nach wenigen Sätzen hat Lethcoe den Leser mit dieser Fortsetzung von Edwards Geschichte wieder in seinen Bann geschlagen und ihn nach Woodbine entführt.
 
Edward erfährt, was genau es mit Woodbine auf sich hat und wieso ausgerechnet er den Seelen, die dort auf ihre Weiterreise in die höheren Sphären warten, weiterhelfen können soll. Denn angeblich ist er der Einzige, der die sieben Brücken, die Woodbine mit den höheren Sphären verbunden haben und mit dem Fall des Schakals zerstört wurden, wieder aufbauen kann. Doch wie soll der schlaksige Junge mit den großen schwarzen Flügeln auf dem Rücken das bewerkstelligen? Und wie soll er seine Mutter aus den Händen des Schakals befreien?
 
Auch Lethcoes zweites Buch ist flüssig geschrieben, weist (fast) keine Längen auf und ist nicht nur spannend und actionreich sondern auch humorvoll und nicht ohne tieferen Sinn. Die Charaktere handeln, wie schon im ersten Band so, wie es wohl auch die Leser der Zielgruppe, also 10-11Jährige, tun würden, und packen ihre Probleme ohne großes Zögern oder sie noch ewig hin und her zu wälzen und alle Konsequenzen abzuwägen an und machen sich daran sie zu lösen. Edward entwickelt sich zusehends weiter, lernt sich selbst und seinen Instinkten zu vertrauen und sein Selbstbewusstsein immer weiter aufzubauen.
 
Auch Lethcoes zweites Buch ist fesselnd, kurzweilig und spannend. Und sowohl für junge wie ältere Leser ein Genuss. Eine absolut gelungene Fortsetzung, die einen sehnsüchtig den letzten Band „Song“ erwarten lässt.
 
 


Buy The Book Now at The Book Depository, Free Delivery World Wide
 
 
Mit herzlichem Dank an den arsEdition Verlag, der so freundlich war, mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung zu stellen
arsEdition
 
 
5 Sterne - Super

 
 
Der Autor
 
Jason Lethcoe ist Autor und Illustrator mehrer Bücher, darunter die Serie „Der mysteriöse Mr. Spines“. Bevor er sich den Büchern widmete, arbeitete er in Hollywood als Storyboard Artist für verschiedene Studios, darunter auch Walt Disney und Sony Pictures.
Arbeiten tut er meistens auf seinem 30 Fuß langen Segelboot „The Moon“. Er lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Californian. Es gibt gerüchte, dass er Mitglied einer Geheimgesellschaft von Abenteuern sein, der Brotherhood of Thaumaturgic Cartographers, aber er weist jegliche Gerüchte zurück.
 
 

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

1 Kommentare zu “Rezension zu Flight von Jason Lethcoe”

  1. Hey,
    hab den ersten Teil bis jetzt gelesen und war total überrascht, dass er mir so gut gefallen hat. Du hast mir jetzt richtig Lust auf den zweiten Teil gemacht.

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: