Rezension zu Die Schattenträumerin von Janine Wilk

Janine Wilk - Die SchattenträumerinAdd on GoodReadsJanine Wilk – Die Schattenträumerin
 
Verlag: Planet Girl
Format: Gebunden
Seiten: 384
ISBN: 978-3522502702
 
 
[mygenres]  
 
 
 

In der Nacht verwandelt sich Venedig. Das Wasser in den Kanälen flüstert leise, Schatten legen sich über die kleinen Gassen – und Francesca träumt: Immer näher und näher kommt ihr schrecklicher Verfolger, schon spürt sie seinen Atem im Nacken – und wacht schweißgebadet auf. Von ihrer Großmutter erfährt sie, dass die wiederkehrenden Albträume mit einem Familienfluch zusammenhängen. Einem tödlichen Fluch, der nicht nur sie, sondern ganz Venedig bedroht. Nur ein Buch von dämonischer Natur kann den Fluch lösen und Venedig davor bewahren, in den Fluten zu versinken. Doch um es zu finden, muss sich Francesca dem Mann aus ihren Albträumen stellen. Eine atemlose Jagd beginnt …

 
 
Meinung:
 
Ich liebe Venedig! Sowohl als Urlaubsziel als auch als Handlungsort in Fantasyromanen. Ersteres ist leider nur viel zu selten realisierbar und auch letzteres ist nicht immer gelungen, oft gibt es Bücher, bei denen man das Gefühl hat, der Autor selbst war noch nie in Venedig und hat diese Stadt nur als Setting gewählt, weil er damit bestimmt mehr Leser gewinnen kann.
 
So war es bei „Die Schattenträumerin“ zum Glück nicht. Man merkt der Geschichte schon auf den ersten Seiten an, dass Wilk Venedig kennt und von der Stadt fasziniert ist und dass sie sich ausführlich mit den historischen Hintergründen auseinander gesetzt hat.
 
Durch die bildhaften und detailreichen Beschreibungen der Handlungsorte, bekommen auch Nicht-Venedigkenner ein gutes Gefühl für die Stadt und für die Stimmung, die bestimmte Orte in Verbindung mit bestimmten Jahres- und Tages-/Nachtzeiten hervorrufen.
 
Die Beschreibungen sind bildgewaltig, die Atmosphäre unglaublich dicht und eindringlich. Überhaupt hat mich der Schreibstil der Autorin wirklich begeistert, was schon etwas heißen will, immerhin bin ich eigentlich überhaupt kein Fan deutscher Autoren.
 
Auch der Aufbau der Geschichte ist absolut klasse. Dadurch, dass im Prolog bereits Informationen mit dem Leser geteilt werden, deren wahre Bedeutung sich jedoch erst im Laufe des Buchs bzw. ganz zum Ende hin offenbart, ist der Spannungsbogen hier wirklich sehr gut gelungen.
 
Dazu kommen Charaktere, die allesamt sehr gut ausgearbeitet sind. Lediglich mit Francescas Alter hatte ich etwas Probleme. Dafür, dass sie erst 13 Jahre alt sein soll, wirkt sie wahnsinnig erwachsen, sodass mich die Altersangabe wirklich etwas irritiert hat.Wäre sie 3-4 Jahre älter gewesen, wäre das zumindest für mich realistischer gewesen.
 
Aber natürlich ist das kein wirklich ernst zu nehmender Minus-Punkt, denn auch wenn das für ein wenig Verwirrung bei mir gesorgt hat, tut es dem Lesevergnügen doch keinen Abbruch.
 
Und das Lesevergnüngen ist hier wirklich groß, denn durch die wundervolle Story, die an sich schon absolut faszinierend ist, kombiniert mit den hervorragenden Charakteren, die allesamt ihre eigene, realistische Stimme haben, und dem fantastischen Schreibstil der Autorin, die mit wenigen Worten unglaublich eindringliche Stimmungen erschaffen kann, wird „Die Schattenträumerin“ zu einem perfekten Lesespaß für alle Fantasy- und Venedig-Fans.
 
 


 
 
Mit herzlichem Dank an Blogg dein Buch und den Thienemann Verlag, die so freundlich waren, mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung zu stellen
Blogg dein Buch
Thienemann
 
 
5 Sterne - Super

 
 
Die Autorin
 
Janine Wilk wurde am 07.07.1977 als Kind eines Musikers und einer Malerin in Mühlacker geboren. Schon von Kindesbeinen an war die Literatur sehr wichtig für sie, mit elf Jahren schrieb sie ihre ersten Geschichten. Mit Anfang zwanzig begann sie mit der Arbeit an ihrem ersten Buch und schon bald folgten die ersten Veröffentlichungen im Bereich Lyrik und Kurzprosa. Janine Wilk lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in der Nähe von Heilbronn.
 
 

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: