Rezension zu Cabernet und Liebe von Jae

Uiuiui, ein Liebesroman, ein lesbischer Liebesroman, ohne Sexszenen, nein, wie schrecklich! 😆 Ich musste ja schon lachen, als ich eine Onlinerezension zu „Cabernet und Liebe“ von Jae gelesen habe, in der genau das bemängelt wurde. Ich muss aber sagen, in meinen Augen ist das definitiv kein Nachteil, es ist im Gegenteil mal ganz nett, eine Geschichte zu lesen, in der es wirklich um die Beziehung und Entwicklung der Protagonistinnen geht und nicht nur darum, dass diese möglichst schnell in der Kiste landen.

Okay, „Cabernet und Liebe“ ist sicherlich nicht die tiefgängiste Literatur, sondern lockere Unterhaltung, aber das ist ja nun nicht unbedingt von Nachteil, sondern einfach Geschmackssache und hat in dem Moment, in dem ich diesen Roman gelesen habe, meinen Geschmack genau getroffen.

Autorin Jae erzählt hier eine romantische Geschichte über Freundschaft, Familie und Liebe, mit viel Humor und Gefühl und zwei wirklich sehr sympatischen Protagonistinnen, die mir vor allem auch deshalb so gut gefallen haben, weil die Autorin ihre Gedanken und Gefühle und besonders ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte mit viel Liebe zum Detail glaubhaft dargestellt hat.

Alles in allem hat mir Jaes Roman „Cabernet und Liebe“ wirklich sehr gut gefallen, er bietet einige Stunden unterhaltsames Lesevergnügen, amüsant und romantisch und ist definitiv eine Empfehlung wert! 😉

Veröffentlicht von Rike

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

%d Bloggern gefällt das: