Rezension zu Deiner Seele Grab von Inge Löhnig

Der sechste Fall für Kommissar Konstantin Dühnfort aus München. Jeder, der die anderen Bücher von Inge Löhnig kennt, geht mit großen Erwartungen an dieses heran und wird nicht enttäuscht. Kommissar Dühnfort ist gerade vom aktuellen Fall suspendiert worden, weil er angeblich eine Verdächtige zu hart angefasst hat, als er einen neuen Fall zugeteilt bekommt. Ältere Menschen werden scheinbar wahllos ermordet mit Apfel und Trauben, den Zeichen der Erlösung, in den Händen. Ist hier wirklich ein Samariter am Werk, der alten Menschen längeres Leiden ersparen will oder verfolgt der Mörder ganz andere Ziele?

Inge Löhnig schafft es, verschiedene Handlungsstränge nebeneinander laufen zu lassen, ohne den Leser zu verwirren und ihre Protagonisten sind so wunderbar plastisch dargestellt, dass man sich in jeden Einzelnen hineinversetzen und mitfühlen oder hassen kann. Als Leser steckt man mitten drin, rät und fiebert mit und wird doch immer wieder auf´s Glatteis geführt .Die Geschichte ist sehr vielschichtig, ohne den roten Faden jemals zu verlieren, kommt ohne große Brutalität aus und ist ungeheuer spannend, bis zur letzten der fast fünfhundert Seiten.

Absolut empfehlenswert!

Veröffentlicht von ChristineBorg

ChristineBorg aka Frau Borg brachte als Krimi-Rezensentin etwas Abwechslung in die Buchauswahl auf "Anima Libri - Buchseele". Ihre Spezialität: Regionalkrimis deutschsprachiger Autorinnen. Frau Borg ist nicht länger als Rezensentin für diesen Blog tätig.

Alle Beiträge von ChristineBorg »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*