Rezension zu Strandläufer von Gisa Pauly

Mamma Carlotta ermittelt wieder. Für alle, die sie noch nicht kennen: Eine typisch italienische Mamma, aus den umbrischen Bergen, die die Heirat ihrer Tochter mit dem Kriminalkommissar Erik, nach Sylt verschlagen hat. Auch nachdem ihre Tochter durch einen tödlichen Unfall ums Leben gekommen ist, besucht sie regelmäßig Schwiegersohn und Enkelkinder auf der Insel Sylt, um nach dem Rechten zu sehen und zu Kochen natürlich. Ihre Neugierde und gute Beobachtungsgabe bringen sie regelmäßig dazu, in den Kriminalfällen, die ihr Schwiegersohn zu bearbeiten hat, mit zu mischen.

Diesmal wird ein bekannter Talkmaster tot in seinem Haus aufgefunden und ein lange geklautes Bild taucht auf einem Flohmarkt auf. Ob Mord oder Unfall und ob die beiden Fälle in einem Zusammenhang stehen, ist lange unklar. Abseits der Ermittlungen trägt Mamma Carlotta viele Details zusammen, die helfen, die Fälle aufzuklären. Außerdem gibt es diesmal noch einen Mann in ihrem Leben, der ihr den Hof macht. Wirkliches Interesse oder schnöde Berechnung, weil ihr Schwiegersohn der ermittelnde Kommissar ist?

Wieder einmal hat Gisa Pauly einen humorvollen, unterhaltsamen und spannenden Sylt-Krimi geschrieben, der Lust macht, die Insel zu besuchen und natürlich die tollen Rezepte von Mamma Carlotta nach zu kochen. Auch die zwischenmenschlichen und familiären Beziehung kommen nicht zu kurz.

Tolle Urlaubslektüre!!

Veröffentlicht von ChristineBorg

ChristineBorg aka Frau Borg brachte als Krimi-Rezensentin etwas Abwechslung in die Buchauswahl auf "Anima Libri - Buchseele". Ihre Spezialität: Regionalkrimis deutschsprachiger Autorinnen. Frau Borg ist nicht länger als Rezensentin für diesen Blog tätig.

Alle Beiträge von ChristineBorg »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*