[Queergelesen] Girl Meets Girl Series von Cheyenne Blue

Uff, irgendwie habe ich in letzter Zeit super wenig Bücher gelesen, die in diese Kategorie passen. Aber ein paar sind dann doch zusammen gekommen, besonders die zwei letzten Teile der „Girl Meets Girl“ Serie von Cheyenne Blue. Den ersten Teil „Never-Tied Nora“ habe ich ja schon vor einer ganzen Weile rezensiert, hier sind jetzt auch meine Meinungen zu den beiden Companions.

Never-Tied Nora von Cheyenne Blue

Reading in English Never-Tied Nora by Cheyenne Blue

Eine ausführliche Rezension zu diesem ersten Band gibt es bereits auf meinem Blog, daher hier nur nochmal der Übersicht halber mein Fazit aus der ursprünglichen Rezension:

Alles in allem konnte mich Cheyenne Blue mit „Never-Tied Nora“ trotz einiger kleinerer Schwächen (die so ziemlich nicht vorhandene Beziehungsentwicklung und die teilweise etwas überzogen wirkende Fehde) doch ziemlich überzeugen, eine dicke Empfehlung daher für alle, die mit solchen erotisch angehauchten Novellen etwas anfangen können 😉 Ich bin definitiv gespannt auf weitere Bände der „Girl Meets Girl Series“ 😀

★ ★ ★ ★

Not-So-Straight Sue von Cheyenne Blue

reading-in-english-not-so-straight-sue-by-cheyenne-blue

Et voila, im zweiten Teil der Serie spielt Noras beste Freundin Sue die Hauptrolle und die Geschichte ist nach Australien verlagert. Und nicht nur Sue mit ihrem Standardspruch „Sorry, I’m straight“ sondern auch die Texanerin Moni kennt man bereits aus dem ersten Roman. Ein großer, großer Pluspunkt für den Roman ist, dass er deutlich länger ist als der erste Teil, ein ausgewachsener Roman also statt einer Kurzgeschichte. Außerdem hat mir das australische Setting sehr gut gefallen und die Charaktere mochte ich schon vorher. Alles in allem daher einen halben Stern mehr als der erste Teil!

★ ★ ★ ★ (★)

Fenced-In Felix von Cheyenne Blue

reading-in-english-fenced-in-felix-by-cheyenne-blue

Und es geht direkt weiter mit Teil drei! Wieder in Australien, wieder mit einem Charakter, den man bereits im vorherigen Buch kennengelernt hat. Und mit jede Menge Pferden. Und einem Kriminalfall. Für meinen Geschmack war das alles etwas too much und vor allem einen Touch zu überzogen. Unterhaltsam, aber nicht rundherum überzeugend. Schade!

★ ★ ★ (★)

Veröffentlicht von Rike (Filia Libri)

20something | bibliomanisches Bücherfresserchen, Leseratte, Bibliophile | begeisterte Fantasy-Leserin, die auch gerne mal queerbeet liest | Studentin der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik | bekloppter Sprachnerd, der zusätzlich noch Spanisch, Niederländisch und Russisch lernt | Serienjunkie, Geek (und manchmal Fan) Girl | Whovian | Chaotin | BookCrosserin | Bloggerin seit ca. 2005 und seit 2010 konstant auf Anima Libri - Buchseele

Alle Beiträge von Rike (Filia Libri) »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*