Rezension zu Paparazzo von Gina Greifenstein

Nach Spectaculum, der zweite Band um die Pfälzer Ermittler Paula Stern und Bernd Keeser. Diesmal wird ein Toter, in den frühen Morgenstunden, mitten in den Weinbergen gefunden. Wie sich schnell herausstellt hat er als Journalist gearbeitet. War er einer dubiosen Geschichte auf der Spur oder gibt es persönliche Gründe für die Tat? Die Ermittler müssen eine Menge Spuren verfolgen und ausschließen, bevor sie eine heiße Spur finden.

Wie nach dem ersten Buch erwartet, hat Gina Greifenstein ihren lockeren Schreibstil beibehalten. Der Krimi ist, wie gewohnt, amüsant und fesselnd geschrieben. Sie kommt auch diesmal ohne die üblichen Klischees aus. Paula Stern und Bernd Keeser bilden ein tolles Team, das ohne persönliche Empfindlichkeiten wunderbar zusammenarbeitet. Auch Paulas Privatleben wird, durch einen neuen Mieter in ihrem Haus, wieder bedeutend interessanter. Gleichzeitig erfährt man noch einiges über die Pfalz, ihre Geschichte und natürlich ihre Küche. Für Ortskundige ein Buch mit vielen „Aha“ Erlebnissen und in Ortsunkundigen weckt es den Wunsch, die Pfalz näher kennen zu lernen.

Veröffentlicht von ChristineBorg

ChristineBorg aka Frau Borg brachte als Krimi-Rezensentin etwas Abwechslung in die Buchauswahl auf "Anima Libri - Buchseele". Ihre Spezialität: Regionalkrimis deutschsprachiger Autorinnen. Frau Borg ist nicht länger als Rezensentin für diesen Blog tätig.

Alle Beiträge von ChristineBorg »

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst die folgenden HTML Codes in deinem Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*